1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ein Café für viele Kulturen

Ein Café für viele Kulturen

TRIER. (jp) Das Multikulturelle Zentrum Trier e. V. eröffnete gestern ein interkulturelles Café im Bürgerhaus Trier-Nord. Das Zentrum ist der regionale Träger des Programms "Lokales Kapital für soziale Zwecke" (Los), das 20 Mikroprojekte in Trier-Nord und Ehrang fördert.

Das interkulturelle Café soll laut Mitteilung des Multikulturellen Zentrums zu einer Begegnungsstätte für Migranten und Einheimische werden, ein langfristiges Ziel ist die Installation einer Nachbarschaftsbörse. Informationsveranstaltungen sollen relevante Themen aufgreifen. Zum Angebot sollen auch kostenlose PC-Kurse für Frauen gehören - Kinderbetreuung inklusive. Das Multikulturelle Zentrum wurde 1991 gegründet. Der Verein wird von vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt und bietet eine Beratung für Flüchtlinge und Asylsuchende an. Am Sonntag, 25. September, laden das Flüchtlingsforum Trier, der Arbeitskreis Asyl Trier-Konz-Schweich und sowie die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden zu einem interkulturellen Fest ins Bürgerhaus Trier-Nord ein. Das Fest beginnt um 17 Uhr mit einem interreligiösen Gebet. Zum Programm gehören afrikanischer Chorgesang und aserbaidschanische Folklore. Das Fest wird im Rahmen der "interkulturellen Woche 2005" gefeiert. Vom 25. September bis zum 1. Oktober rufen die evangelische und die katholische Kirche in Deutschland zur "Woche der ausländischen Mitbürger" auf. Sie steht unter dem Motto "miteinander zusammenleben gestalten". Beide Kirche wollen auf die gesellschaftlichen und politischen Probleme ausländischer Mitbürger aufmerksam machen. In Trier engagieren sich neben den Kirchen auch private Verbände, darunter das Flüchtlingsforum Trier.