Ein Fachmann am Ruder in Leiwen

Ein Fachmann am Ruder in Leiwen

Mit Sascha Hermes (CDU) regiert in Leiwen ein junger Mann, der bereits viel Erfahrung in der Politik hat. In der Stichwahl setzte er sich gegen den SPD-Kandidaten durch. Die Geburt seines Sohnes Julian macht sein Glück perfekt.

Leiwen. Nach der Kommunalwahl hat in dem Moselort Leiwen ein neuer Ortsbürgermeister das Ruder übernommen. Sascha Hermes (33) ist als gebürtiger Leiwener den Einwohnern kein Unbekannter. Für die neuen Aufgaben stärkt ihm seine kleine Familie den Rücken. Selbst Söhnchen Julian hat sich beeilt, um noch rechtzeitig vor der Wahl das Licht der Welt zu erblicken. "Er kam etwas verfrüht genau einen Tag vor der Wahl zur Welt", sagt der stolze Vater. Politik ist für Hermes kein unbekanntes Terrain, ist er doch Magister in Politik und Rechtswissenschaften und aktuell qualifiziert er sich berufsbegleitend zum Master of Business Administration. Er arbeitet als selbstständiger Public-Relation-Berater in Mainz für Julia Klöckner und ist der Büroleiter beim Mitglied des Landtages Arnold Schmitt in Schweich. Der Neue, der in der Stichwahl den SPD-Kandidaten ausgestochen hat, ist viel in Öffentlichkeitsarbeit unterwegs. Er verspricht: "Ich möchte, dass Leiwen weiter so erfolgreich in die Zukunft geht. Mit 350 000 Übernachtungen im Jahr in zwei Ferienparks und Quartieren im Ort haben wir landesweit den neunten Platz belegt. Mit einer sehr guten Infrastruktur sind wir hervorragend aufgestellt. Kindertagesstätte, Ganztagsgrundschule, Arzt, Apotheke, Bank, Bäcker, Metzger sind selbstverständlich und sogar einen Schuster gibt es." Sein Wunsch ist, die Vorreiterrolle zu halten und dass alle gemeinsam für die Zukunft des Ortes an einem Strang ziehen. Geplant sind ein Sanierungskonzept für den Ortskern, der Bau eines Gemeindezentrums mit 300 Plätzen, welches auch als Mensa für die Ganztagsschule genutzt werden soll, die Renaturierung des Schantelbachs, der innerörtliche Straßenbau und der Ausbau der Straße zur Zummethöhe. pitz

Mehr von Volksfreund