Ein Fest am idyllischen Platz

Ein Fest am idyllischen Platz

Die Waldfeste in Riveris unterhalb der Staumauer waren vor Jahren sehr beliebt. Der Männergesangverein Riveris hatte jetzt wieder dazu eingeladen. Viele Gäste waren gerne an den idyllischen Platz gekommen.

Riveris. (dis) Zweihundert Gläubige feierten schon am Vormittag den von Pastor Walter Stürmer und Diakon Leo Weber zelebrierten Waldgottesdienst in Riveris. Dazu waren auch viele Gäste aus den Nachbarorten gekommen. Die Messe wurde von dem befreundeten Gemeinschaftschor der Gesangvereine aus Hellingen, Frisingen und Aspelt (Luxemburg) mitgestaltet. Nach dem Gottesdienst sagte der Vorsitzende des MGV Riveris, Hans Jakobs: "Ich danke allen, die diesen schönen Gottesdienst mitgestaltet haben. Für mich ist dieser Waldgottesdienst immer wieder ein erhebendes Gefühl, das mir unter die Haut geht."

Den Gästen aus Luxemburg dankte der MGV mit einem guten Glas Ruwerwein.

Den Besuchern präsentierte sich der Festplatz als eine ideale Stätte zum Feiern. Mit dem großen Grillhaus, dem Weinkeller und der in den Hang eingepassten Bühne sind in den letzten Jahren beste Voraussetzungen dazu geschaffen worden.

Nach dem Frühschoppen und dem gemeinsamen Mittagessen gaben die Gesangvereine aus Riveris, Morscheid, Kasel und Osburg einige Kostproben ihres Könnens.

Die Hermeskeiler Musikanten mit der Teufelsgeige und die Showtanzgruppe der KG Morscheid rundeten das gelungene und schöne Programm ab. Natürlich hatte der MGV auch an die Kleinsten gedacht und entsprechende Programmpunkte vorbereitet. Die Mädchen und Jungen konnten sich an einer Kinderbelustigung, dem Kinderschminken und beim Stockbrotbacken aktiv beteiligten.