Ein Fest zwischen Sommer und Herbst

Ein Fest zwischen Sommer und Herbst

Eine Möglichkeit, sich besser kennenzulernen. Das sollen alte und neue Bürger auf dem Ehranger Markt, geht es nach Ortsvorsteher Günther Merzkirch. Und trotz Wetterkapriolen herrscht auf dem Volksfest, das die Ehranger zum 62. Mal feiern, gute Stimmung.

Trier-Ehrang. So ein royaler Repräsentant hat viele Verpflichtungen. Das gilt auch für den in diesem Jahr zum ersten Mal gekürten "Ehranger Marktkönig". Dieser ist terminlich sogar so eingespannt, dass seine Krönungszeremonie auf den zweiten Markttag verschoben werden musste. Aber am frühen Sonntagabend ist es dann endlich so weit, das lange gehütete Geheimnis wird gelüftet.

Der erste Mann in Amt und Würden ist der 35-jährige Michael Becker. Er wohnt in Ehrang und ist Angestellter einer Bank. Eine Woche vor dem Ehranger Markt hat er bereits er seine Schießkünste im Schießstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft unter Beweis gestellt - und stolze 47 von 50 Ringen erschossen.
Auf dem Platz an der Kyll drehen an diesem Wochenende die bunten Fahrgeschäfte Runde um Runde. Die Ehranger Jugend wird insbesondere vom Autoscooter angezogen.

Und auch das Wetter tut, was man von ihm erwartet und präsentiert eine Mischung aus Sonne und einigen kräftigen Regenschauern. "Der Ehranger Markt markiert jedes Jahr die Wende vom Sommer zum Herbst", sagt Jürgen Haubrich, Berater der Gemeinschaft Ehranger Ortsvereine, die den Markt organisiert hat. Damit auch die Kehlen nicht trocken bleiben, sticht Schirmherrin Katarina Barley am Samstag zur offiziellen Eröffnung das erste Fass an.Fassanstich mit Appell


Ortsvorsteher Günther Merzkirch nutzt die Eröffnungszeremonie mit Fassanstich für einen kleinen Appell: "Verstehen Sie den Markt als Ort, wo sich Zugezogene und Alteingesessene kennenlernen können." Er wünscht sich auch, dass sich die Ehranger mehr in den vielen Vereinen engagieren.
Der zweite Markttag steht unter dem Motto "Allegoaren geh ma hien!" und bietet eine weitere Neuerung: am späten Vormittag hält Pater Siegmund Pawlicki seinen Sonntagsgottesdienst unter freiem Himmel auf der Bühne an der Kyllbrücke. Die Big Band des Friedrich-Spee-Gymnasiums und die Band Finger Food sorgen am Nachmittag und Abend mit ihrer Musik für die richtige Markt-Stimmung.Montag:

Extra

Montag: Um 14 Uhr geht es jeden Tag bei den Fahrgeschäften los. Auf der Marktbühne gibt der Männvergesangverein um 18 Uhr ein Marktständchen, um 18.45 Uhr wird die Marktskulptur und das Marktbild versteigert, um 19.30 Uhr treten Lily & Friends auf. Nachmittags gibt es auch ein Kinderprogramm mit TV-Leseratte Lucky. Dienstag: Um 19.30 Uhr treten Refill-live auf der Marktbühne auf, um 19 Uhr die Gruppe Two4you auf der Volksbankbühne. Um 22 Uhr gibt es ein großes Abschlussfeuerwerk. lbe