1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Ein Flächenbrand der Frühbildung"

"Ein Flächenbrand der Frühbildung"

Die Nikolaus-Koch-Stiftung öffnet zusammen mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung das "Bildungsfenster Trier". Der 100. Geburtstag des Namensgebers wird zum Startschuss von fünf Initiativen.

Trier. (jp) "Wir dürfen als Stiftung innovativ sein, und wir wollen einen Flächenbrand der Frühbildung entfachen", betonte Manfred Bitter. Der Trierer Polizeipräsident ist Vorstands-Vorsitzender der Nikolaus-Koch-Stiftung, die sich seit 1993 für frühe Bildung, Schul- und Berufsbildung in der Region Trier einsetzt. Gemeinsam mit Experten der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und Palais-Geschäftsführer Reinhold Spitzley stellte er gestern die neuen Initiativen vor.

Medienschulen - mit Medien leben und lernen: Dieser Förderwettbewerb ruft alle Schulformen in der Region Trier dazu auf, Konzepte für innovative Medienprojekte zu entwickeln und die Medienkompetenz der Schüler und Lehrer zu fördern. "Drei Preisträger werden bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützt und qualifizieren sich als Medienschulen", sagt Bianca Kreid, die regionale Leiterin des "Bildungsfensters Trier" bei der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Die Stiftung investiert 100 000 Euro in dieses Projekt, die Verleihung des zweiten Nikolaus-Koch-Preises nach 2006 an die drei Sieger findet am 25. November statt.

TATsache! - Schüler unternehmen sozial: Unternehmerisches Denken und soziales Engagement können Schüler der Region ab September trainieren und miteinander verbinden. "Schüler gründen kleine Unternehmen, um gesellschaftlichen Herausforderungen in eigener Initiative zu begegnen", so Bianca Kreid. Die Stiftung investiert 320 000 Euro in TATsache.

Humbolde - Kinder erforschen Naturwissenschaften: Wie erreichen Zugvögel ihre Ziele? Woher kommen die Bläschen im Mineralwasser? Die Initiative Humbolde, angelehnt an die Brüder Wilhelm und Alexander von Humboldt, soll Kinder dabei begleiten, mit Neugier solchen Fragen nachzugehen und durch Beobachtung und Vorstellungskraft selbst Antworten zu finden. Die Initiative unterstützt Kindergärten und Grundschulen dabei, eine naturwissenschaftliche Lernwerkstatt einzurichten. Die erste soll im November eröffnet werden. Die Stiftung lässt 330 000 Euro in die Humbolde fließen.

Tandem - Unterschiede managen!: Diese Initiative unterstützt Kindergärten und Grundschulen, kindgerechte Lernsituationen zu gestalten, um den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule zu erleichtern. "Dabei geht es nicht um die Schulfähigkeit des Kindes, sondern die Kindfähigkeit der Schule", sagt Bianca Kreid.

Die Räuber: Junge Empfänger von Arbeitslosengeld II spielen Theater, und zwar Schillers "Die Räuber". "Unser Schwerpunkt liegt auf dem Auf- und Ausbau der sozialen Fähigkeiten", sagt Reinhold Spitzley vom Palais e. V., der das Projekt zusammen mit der Arbeitsagentur und dem Theater Trier durchführt. Die Premiere ist am 28. November.