Ein Job für 188 Tage

TRIER. (dse) Wenn die Landesgartenschau (LGS) am 22. April ihre Pforten öffnet, sollen sich die Besucher auch gastronomisch verwöhnen lassen können. In Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Trier sucht das Cateringunternehmen Bungert zahlreiche Aushilfen.

188 Tage lang wird den Besuchern der LGS alles geboten, was die rheinland-pfälzische Küche an kulinarischen Spezialitäten hergibt. Außerdem sind zahlreiche Sonderveranstaltungen geplant. Damit alles reibungslos über die Bühne geht, gibt es noch einen großen Bedarf an Aushilfskräften, die stunden- oder tageweise eingesetzt werden können. "Wir suchen insbesondere Studenten, Hausfrauen und Rentner, die engagiert und motiviert mitmachen", sagt Arbeitsamtsmitarbeiterin Ulrike Lamberty. Die Tätigkeiten reichen von der Essenzubereitung über den Getränkeausschank bis zum Spüldienst und der Lagerausgabe. "Pro Schicht brauchen wir an einem normalen Tag etwa 100 Mitarbeiter", schätzt Hans-Jürgen Lichter, Gastronomieleiter bei Bungert. "Am 1. Mai rechnen wir mit 40 000 Besuchern, dann brauchen wir doppelt so viele." Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Das Gelände der LGS wird sechs gastronomische Hauptstandorte haben, die Zentralküche wird am ehemaligen Exerzierplatz untergebracht sein. Rund um diese Küche werden ein Selbstbedienungszelt und ein Zelt für Bus- und Gruppentourismus aufgebaut. Allein in diesem Bereich mit "Biergartenatmosphäre" sollen einmal 600 Gäste Platz finden. Arbeitsamt Trier, Telefon 0651/205-3111.