1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ein Kater kann viele Ursachen haben

Ein Kater kann viele Ursachen haben

D ie Opposition im Bundestag fordert den Rücktritt von Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, die andersfarbige Opposition in Mainz den von Justizminister Heinz Georg Bamberger und Innenminister Karl Peter Bruch. Was das mit Wein zu tun hat? Vordergründig nichts.

Ich will nur loswerden, wie sehr es mich ärgert, dass in der Politik offenbar nur noch Rücktrittsforderungen erhoben werden und Untersuchungsausschüsse tagen. Allein das kann schon einen Kater erzeugen.

Und da habe ich den Schlenker zum Wein. Das politische Tollhaus, von hohem Haus möchte ich nicht sprechen, wird in der heißen Phase des Karnevals bei den vom Fernsehen übertragenen Sitzungen ein Thema sein. Die Gäste im Saal werden sich vor Begeisterung auf die Schenkel schlagen und ihr Glas erheben. Manch einer von ihnen und den vielen anderen Narren wird am Tag nach einer Fastnachtsveranstaltung mit einem Kater aufwachen. Mit diesem Übel haben sich schon viele Zeitgenossen beschäftigt. Unter anderem, ich hoffe, ich zitiere richtig, auch die Journalistin Joan Acocella in der Zeitschrift Effilee, einem Magazin für Essen und Leben. Danach hängt die Schwere des Katers von mehreren Faktoren ab. In erster Line natürlich von der Alkoholart und der Menge.

Bleiben wir beim Wein. Generell, so die Autorin, haben dunkle Getränke wie Rotwein größere Mengen sogenannter Kongenere als Weißwein. Kongenere sind Verunreinigungen, die bei der Fermentierung entstehen und für Farbe und Aroma verantwortlich sind. Diese Darstellung ist einmal mehr die beste Werbung für Riesling. Zu viel davon, wie von allen Alkoholika, sollte es aber auch im Fasching nicht sein.