1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ein kleiner Pieks rettet Leben -1927 Menschen haben bei sieben Terminen Blut gespendet

Ein kleiner Pieks rettet Leben -1927 Menschen haben bei sieben Terminen Blut gespendet

1927 Menschen haben sich im vergangenen Jahr in Schweich pieksen lassen, um Blut für andere zu spenden. Der DRK-Ortsverein Schweich hat die Mehrfachblutspender im Rotkreuz-Haus besonders geehrt, darunter allein sechs Personen für 100maliges und einer für 125maliges Blutspenden.

Schweich. "Das wenige, das du tun kannst, ist viel!" sagte Dirk Marmann, stellvertretender Vorsitzender des DRK Schweich, bei der Begrüßung und griff das Zitat des Humanisten Albert Schweitzer auf, um sich bei der Ehrung von 46 Mehrfachblutspendern im Namen der vielen, die das nicht können, zu bedanken.
"Denn Menschlichkeit und Nächstenliebe vollzieht sich oftmals nicht im Rahmen großer Ereignisse, sondern es sind meist die eher stillen Gesten und Taten, die Großes bewirken. Und das regelmäßige Blutspenden gehört ganz bestimmt zu diesen stillen Taten, und für diejenigen, die in Krankheit und lebensbedrohlichen Situationen auf fremdes Blut angewiesen sind, zu den ganz großen Hilfeleistungen."
Marmann freute sich, das entgegen dem bundesweiten Trend, die Zahlen der Spender in Schweich gesteigert werden konnten. 1927 Menschen hatten sich bei insgesamt sieben Terminen in Schweich, Pölich und Fell Blut abnehmen lassen, darunter 152 Erstspender.
"Durch die demografische Entwicklung gibt es immer weniger Erstspender bei gleichzeitig steigendem Bedarf. Die geburtenstarken Jahrgänge der Nachkriegsgeneration kommen nun in ein Alter, in dem sie selbst häufiger auf Blutkonserven angewiesen sind, aber die nachfolgenden Generationen dies zahlenmäßig leider nicht mehr komplett abfedern können."
Deshalb sei die Akquise neuer Spender eine wichtige Aufgabe. Mit dem DRK-Blutspendedienst habe das Schweicher DRK einen professionellen Partner an der Seite, der die Ehrenamtlichen vor Ort unterstütze. Ein Dankeschön galt daher allen Helfern des DRK Ortsvereins Schweich, die bei der Anmeldung, der Betreuung im Blutspendebereich, in der Küche sowie beim Auf- und Abbau engagiert dabei sind.
Für 125maliges Blutspenden:
Emil Barthen aus Föhren und Walter Frick aus Mehring.
Für 100maliges Blutspenden:
Helga Möbius aus Schweich, Heinz Peter Stauß aus Bekond, Hans Bamberg aus Detzem, Manfred Reuter aus Schweich und Gisela Dany aus Riol.
Für 75 Mal Blutspenden:
Erwin Junges, Longuich, Werner Ludwig, Rascheid, Luise Hoffmann, Detzem, Dietmar Jonas, Kenn, Alfons Rodens, Fell, Hans Jürgen Wrobel, Axel Burkel und Alfred Etten, alle Schweich.
Für 50 Mal Blutspenden:
Petra Berens, Kenn, Berthold Monzel, Schweich, Helmut Kohr, Leiwen, Rita Kratt, Mehring, Günter Forster, Heidenburg, Jürgen Frick, Mehring, Matthias Otto, Ensch, Robert Clark, Föhren, Sabine Grünewald, Kordel, Petra Vollrath und Stefan Stockreiser, beide Schweich.
Für 25 Mal Blutspenden:
Heinz Belkot, Föhren, Dr. Martina Hausen-Benk, Longuich, Erhard Ibig, Föhren, Karl Schuster, Leiwen, Hildegard Thomas, Schweich, Martina Zell, Föhren, Michael Besand, Föhren, Wilhelmine Becker, Schweich, Gerhard Kronz, Fell, Gertrud Krämer, Schweich, Johannes Hemgesberg, Föhren, Anja Rönsch, Klüsserath, Maria Eiden, Schweich, Frank Eschwer, Schweich, Andrea Herres, Leiwen, Andreas Rosch, Riol, Nicole Bauer, Schleich, Lutz Heidrich, Föhren, Klaudia Weis-Ewald, Leiwen, Petra Wengler, Trier.