Ein nicht alltäglicher Jubilar

Ein nicht alltäglicher Jubilar

"Unsere Mitgliederzahl ist zwar minimal rückläufig, dennoch kann sie als stabil betrachtet werden". Mit dieser Aussage eröffnete der Vorsitzende des VDE-Bezirks Trier, Klaus Voußem, die Jahreshauptversammlung. Neben dem Bericht des Vorsitzenden stand eine stattliche Zahl von Ehrungen auf der Tagesordnung.

Trier. (red) Der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE), Bezirk Trier, hat aktuell 388 Mitglieder. Laut Klaus Voußem sind das neun weniger als vor einem Jahr. Rechne man drei Todesfälle ab, so könne man die Differenz als normale Fluktuation betrachten, so der Vorsitzende. Als sehr erfreulich wertete er die Tatsache, dass rund ein Viertel der Mitglieder sich aus sehr jungen Technikern zusammensetze. Zufrieden äußerte sich Voußem auch über das Interesse an den Vortragsveranstaltungen. Im Schnitt kamen zu acht Terminen jeweils 72 Besucher.Bei den Vorstandsergänzungswahlen gab es keine Überraschungen. Satzungsgemäß schieden die Vorstände Birkel, Neuhalfen und Conter aus und wurden von der Versammlung anschließend einstimmig für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.Im Laufe des Abends kam es zu einer nicht alltäglichen Ehrung: Für seine 50-jährige Treue zum VDE bedankte sich der Vorsitzende bei Norbert Hegner mit einer Urkunde. Ebenfalls eine Urkunde plus eine Goldene Ehrennadel erhielten Hans-Dieter Grohs, Dieter Hector, Peter Lülsdorf und Ludwig von Müller. Sie sind seit 40 Jahren Mitglieder im VDE. Für ihre 25-jährige Treue ehrte Klaus Voußem mit Urkunde und Silberner Ehrennadel: Josef Alt, Josef Benzmüller, Hans-Wilhelm Binz, Gerhard Mittler, Ewald Schmitz, Hermann-Josef Schneider und Roland Schneider.