Ein Paulus-Spruch zur Priesterweihe

Ein Paulus-Spruch zur Priesterweihe

Moritz Neufang und Oliver Seis werden am Samstag in Trier von Bischof Ackermann zum Priester geweiht. Als Kapläne werden die beiden künftig in Trier oder der Eifel-Gemeinde Gillenfeld eingesetzt.

Trier. Zwei neue Priester wird der Trierer Bischof Stephan Ackermann am Samstag, 6. Juli, um 9 Uhr im Trierer Dom weihen. Moritz Neufang und Oliver Seis werden künftig im Bistum Trier als Kapläne arbeiten.
Die Weihekandidaten haben unter anderem an der Theologischen Fakultät Trier studiert und gehören zur Gemeinschaft des Bischöflichen Priesterseminars Trier.
Moritz Neufang wurde 1986 in Saarbrücken geboren. Er studierte Katholische Theologie in Trier und in Brixen. Als Kaplan wird Neufang künftig eingesetzt in der Pfarrei Heilige Edith Stein in Trier.
Oliver Seis wurde 1979 in Koblenz geboren. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann und anschließendem Fachabitur studierte er Betriebswirtschaft (FH) in Koblenz, anschließend Katholische Theologie in Trier und Wien. Als Kaplan ist Seis künftig eingesetzt in der Pfarreiengemeinschaft Gillenfeld. Für ihre Priesterweihe haben sich die zwei Kandidaten den Weihespruch "Die Liebe Christi drängt uns" ausgesucht aus dem zweiten Korintherbrief des Apostels Paulus. red
Weitere Informationen zur Möglichkeit, Priester zu werden, gibt es beim Bischöflichen Priesterseminar Trier, Telefon 0651/ 9484-0, und im Internet unter www.ps-trier.de.

Mehr von Volksfreund