Ein Preis für Freundlichkeit und Entgegenkommen

Ein Preis für Freundlichkeit und Entgegenkommen

Trier (red) Lydia Grandjean ist von Studenten der Universität Trier mit einem Preis ausgezeichnet worden. "Ich freue mich sehr über das Goldene Ei und arbeite gerne in der Cafeteria im C-Gebäude.

Ich habe einen tollen Job", bedankte sich Grandjean im Rahmen einer Feierstunde für die Auszeichnung. Seit 23 Jahren arbeitet sie im Studiwerk Trier im Bereich der Cafeterien.
Nach einer Online-Abstimmung unter Studierenden wird dieser Preis jährlich von der Evangelischen Studierendengemeinde Trier, kurz ESG, verliehen. "Mit dieser Auszeichnung wollen wir Menschen herausstellen, die sich besonders um das studentische Leben verdient gemacht haben", erklärte Jörg Zisterer von der ESG. "Lydia Grandjean hat das Goldene Ei für ihre preisverdächtige Freundlichkeit und ihr strahlendes Entgegenkommen verdient", bestätigte Vorjahresgewinner Gerhard Schmitt in seiner Laudatio.
Zu den ersten Gratulanten zählte Susanne Link, sie erhielt 2009 das erste Goldene Ei: "Dies ist auch eine tolle Anerkennung für unsere Arbeit mit Studierenden an der Uni."

Mehr von Volksfreund