Ein Stern für Fastnacht

TRIER. Einen Orden in der Form eines Sterns erhielten engagierte Vereinsleute am Freitag bei einer Feier der Karnevalsgesellschaft Trier Süd. Auch das Stadtprinzenpaar Barbara II. und Andreas I. hatten den Weg in die Halle am Bach gefunden, um den Geehrten zu gratulieren und sich für ihren Einsatz zu bedanken.

"Unser Orden stellt einen Stern dar, der die Karnevalsgesellschaft Trier Süd symbolisiert", erklärte Sitzungspräsident Dietmar Schwan zu Beginn des Festes. "Dieser Stern strahlt und leuchtet ganz oben am Trierer Narrenhimmel." So stimmte der Präsident die Besucher auf einen Abend ein, der trotz zahlreicher Ordensübergaben kurzweilig bleiben sollte. Engagierte Karnevalisten des Vereins, frühere Prinzenpaare, die Ehrenratsdamen und -herren und der Vorstand erhielten den Sternen-Orden für ihre Mitarbeit im Vereinsleben. Das Stadtprinzenpaar Barbara II. und Andreas I. beehrte die Karnevalsgruppe. Für den Prinzen "von der Weismark" war der Besuch in der Halle am Bach sozusagen ein Heimspiel. "Ich bin in Trier-Süd aufgewachsen und habe hier meine erste Kappensitzung erlebt", erzählte Andreas I.Zum Ehrenratsherrn wurde Stefan Feltes ernannt. Der 31-Jährige nahm den Titel nach eigenem Bekunden gerne auch deswegen an, um den Altersdurchschnitt unter den Ehrenratsmitgliedern zu senken. Die karnevalistischen Gene übertrugen seine Eltern an ihn. Als Prinzenpaar hatten sie den Sohnemann bereits im Alter von vier Jahren im Schlepptau.

Willi Steil und Georg-Fritz von Nell senior sind seit mehr als 40 Jahren ihrer Karnevalsgesellschaft treu. Aufgrund ihres langjährigen Engagements wurden sie zu Ehrenmitgliedern ernannt. Walter Ludwig erhielt den Verdienstorden der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval. Dass die Garde der Karnevalsgesellschaft Trier Süd wohl keine Nachwuchsprobleme haben dürfte, zeigte der Auftritt der Kindergarde. Doch auch die Jugend- und die große Garde konnten beim Ordensfest das Resultat ihrer Arbeit zeigen. Seit Monaten bereiten sich die Mädchen gemeinsam mit ihren Choreografinnen auf die Karnevalssaison vor. So umrahmten sie an diesem Abend das feierlich-närrische Programm - und erhielten natürlich ebenfalls den Sternen-Orden für ihr Engagement.