1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ein weiterer Eckstein am Ermesgraben

Ein weiterer Eckstein am Ermesgraben

Startschuss für ein neues Großprojekt im Schweicher Baugebiet Ermesgraben: Rund elf Millionen Euro wird eine Wohnungsbaugenossenschaft in die Errichtung von 43 seniorengerechten Wohnungen mit entsprechender Infrastruktur investieren.

Schweich. Noch gleicht das weite Gelände hinter dem Schweicher Kindergarten Kinderland einer grünen Wildnis - doch in wenigen Tagen wird ein Bagger der Rivenicher Firma Wey für "neue Verhältnisse" sorgen. Begonnen hat dort der erste Bauabschnitt für eine seniorengerechte Wohnanlage, die in der letzten Ausbaustufe 43 barrierefreie Eigentumswohnungen umfassen soll. Bauherr ist die Villa Mentis Wohnungsbaugenossenschaft Trier. Das Grundstück am nordöstlichen Rand des Baugebiets Ermesgraben erstreckt sich über rund 5000 Quadratmeter. Über die neue Straße Am Kinderland, die später als Sackgasse bis vor den Eingangsbereich des Neubaus führt, wird es an die Schweicher Bahnhofstraße angebunden.
Die 43 Wohnungen sind auf drei Gebäudekomplexe mit je zwei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss (Penthouse) verteilt. In einem weiteren Gebäude werden Räumlichkeiten für Freizeit-, Service- und Betreuungsangebote untergebracht. Es handelt sich um einen eingeschossigen Bau, der auch den Eingangsbereich mit Empfang und Verwaltung umfasst. Direkt vor dem Gebäude werden Parkplätze angelegt, die von den Bewohnern gemietet werden können. Hinzu kommt eine Tiefgarage mit 41 Stellplätzen, die zum Kauf angeboten werden.
Für den ersten Bauabschnitt (A-Gebäude mit dem Eingangskomplex an der Straße Am Kinderland) sind 21 Monate Bauzeit veranschlagt. Nach Angaben des Bauherrn sind im Gebäude A rund 70 Prozent der Wohnungen verkauft. Je nach Verkaufsfortschritt folgen Gebäude C und B in einem oder getrennten Bauabschnitten.
Zum offiziellen Baubeginn hatte die Wohnungsbaugenossenschaft zu einer kleinen Feier auf dem Ermesgraben geladen. Villa-Mentis-Vorstand Andreas Knaf begrüßte dazu die Vertreter der Stadt Schweich und des Stadtrats sowie die Repräsentanten der beteiligten Banken und des mit der Errichtung beauftragten Generalunternehmens.
In seinem Grußwort dankte Villa-Mentis-Vorstand Andreas Knaf dem Schweicher Stadtrat und Stadtbürgermeister Otmar Rößler für die gute Zusammenarbeit bei einem Projekt, dessen erste Vorüberlegungen und Planungen schon fünf Jahre zurücklägen. Die Idee sei, älteren Menschen an ihren individuellen Bedarf angepasste Wohnformen anzubieten. Stadtbürgermeister Otmar Rößler erinnerte daran, dass die Villa-Mentis-Pläne von Beginn an mit großer Zustimmung von allen städtischen Gremien begleitet worden seien.Extra

Bauherr ist die Villa Mentis Wohnungsbaugenossenschaft e.G., finanziert und vermarktet von der Landesbausparkasse (LBS) und der Sparkasse Trier. Planung: Büro Architektur + Raum Trier. Generalunternehmer für den Bau: Format Wohnungsbau GmbH Schweich. Die Wohnungsgrößen reichen von 47 bis 109 Quadratmeter. Die Kaufpreise richten sich nach der Lage und bewegen sich zwischen 2550 und 3500 Euro/Quadratmeter. f.k.