Ein Wunsch lohnt jedes Wagnis

Trier · Das Lottoforum auf dem Petrisberg ist für Kindertheater wie gemacht. Im Freien und trotzdem überdacht sitzen kleine und große Besucher auf den Rängen. Am Donnerstag feiert das nächste Kinderstück dort Premiere.

 Das Ensemble von „Der Zauberer von Oz“ bei der Probe in der Tufa: Claudia Cartellieri, Tim Olrik Stöneberg, Florian Burg, Friederike Mayerczyk, Manfred Paul Hänig, Stephan Vanecek (von links). TV-Foto: Karin Pütz

Das Ensemble von „Der Zauberer von Oz“ bei der Probe in der Tufa: Claudia Cartellieri, Tim Olrik Stöneberg, Florian Burg, Friederike Mayerczyk, Manfred Paul Hänig, Stephan Vanecek (von links). TV-Foto: Karin Pütz

Foto: Karin Pütz (kap) ("TV-Upload P?tz"

Trier. An einem Vormittag in der Tufa: Schauspieler Tim Olrik Stöneberg zwängt sich in einen hautengen silberfarbenen Stretch-Overall. Im Märchen "Der Zauberer von Oz" spielt er den Blechmann - einen der Weggefährten von Dorothy (Friederike Mayerczyk), die durch einen Wirbelsturm von ihrem Zuhause weggeweht wurde und den Zauberer (Stephan Vanecek) um Hilfe bitten will, wieder heimzufinden.
Schauspieler-Urgestein Manfred-Paul Hänig verwandelt sich mit einer wilden Perücke in einen brüllenden Löwen. Claudia Cartellieri gibt sowohl eine gute als auch eine böse Hexe, und Florian Burg ist Produzent, Regisseur und Darsteller in einer Person. Zusammen proben sie für die Aufführungen im Lottoforum auf dem Petrisberg. "Wer sich an jemandem vergreift, der so viel kleiner ist, der ist ein Feigling!", wirft Dorothy dem Löwen vor, der sie gerade angebrüllt hat. Der gibt daraufhin zu, dass er eigentlich gar nicht böse und schon überhaupt nicht mutig ist. "Immer, wenn was gefährlich oder ungewohnt ist, fängt mein Herz an zu klopfen", sagt er ängstlich.
Florian Burg, Produzent, Regisseur und Darsteller beim Zauberer von Oz, mag die Botschaft des Stücks, das für Kinder ab fünf Jahren geeignet ist: "Was mir an der Geschichte gefällt, ist, dass die Protagonisten meinen, ihnen fehlten bestimmte Eigenschaften und nur ein Zauberer könne ihnen diese geben. Dabei verfügen sie längst über diese Fähigkeiten. Dorothy ist bereit, für ihr Ziel etwas auf sich zu nehmen und gibt den anderen dadurch Mut und Kraft", erzählt der vierfache Vater. Der Klassiker "The wonderful wizard of Oz" von L. Frank Baum wurde im Jahre 1900 veröffentlicht und mehrfach verfilmt sowie als Musical auf die Bühne gebracht.
Auch bei den Proben in der Tufa wird gesungen. Zur Melodie von "Somewhere over the rainbow" schmettert das Ensemble "Ein Wunsch lohnt jedes Wagnis", was sich derzeit zugegebenermaßen noch etwas falsch anhört.
Doch bei einem Team voller alter Schauspiel-Häsinnen und -Hasen wird das Lied zur Premiere sitzen - und wenn nicht: Wer Kinder zum Lachen bringt, macht alles richtig! kapExtra

Premiere im Lottoforum auf dem Petrisberg: Donnerstag, 26. Mai, 15 Uhr, weitere Vorstellungen: 29. Mai um 11 und 15 Uhr, 4. Juni um 15 Uhr, 5. Juni um 11 und 15 Uhr, 11. Juni um 15 Uhr, 12. Juni um 11 und 15 Uhr. Tickets gibt's im TV-Service-Center in der Neustraße in Trier, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/tickets" text="www.volksfreund.de/tickets" class="more"%>. Termine für Schulen (30. Mai bis 10. Juni) sind noch buchbar unter: theaterburg.fb@ gmail. com kap