1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Orden: Einblick in das Ordensleben

Orden : Einblick in das Ordensleben

Gemeinschaften des Brüderkrankenhauses laden zum Tag der offenen Tür ein.

Die Ordensgemeinschaften laden für Samstag, 21. April, nach 2014 zum zweiten Mal zeitgleich in ganz Deutschland zu einem Tag der offenen Klöster ein. Unter dem Motto „Gut. Wir sind da.“ möchten mehrere Hundert Klöster und Konvente allen Interessierten zeigen, wie vielfältig und interessant der Alltag in den Ordensgemeinschaften aussieht und was diese bewegt.

Auch die Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf laden an diesem Tag von 10 Uhr bis 17 Uhr gemeinsam mit allen im Brüderkrankenhaus Trier lebenden Ordensgemeinschaften die Bürger der Region in die Räumlichkeiten des Ordens auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses ein.

„Wir freuen uns, Ihnen zu zeigen, wo wir leben und wie unser Alltag aussieht, was Arbeit und Gebet für uns bedeuten und vor allem wie wir versuchen, Jesus nachzufolgen“, erklärt Bruder Peter Berg, Generaloberer der Ordensgemeinschaft.

An dem Gemeinschaftsprojekt aller Ordensgemeinschaften beteiligen sich auch die in den Ordensklausuren im Brüderkrankenhaus lebenden Redemptoristen, die Weißen Väter, die Herz-Jesu-Schwestern aus Indien und die nigerianischen Schwestern Daughters of Mary, Mother of Mercy.  Von 10 Uhr  bis 17 Uhr können die Besucher in stündlichen Führungen die allgemeinen Ordensbereiche der Barmherzigen Brüder entdecken. Hierzu gehören die Klosterkirche, die Maria-Hilf-Kapelle und die Augustinus-Kapelle. Bei einem Imbiss im Refektorium, dem Speisesaal des Ordens, können die Gäste von 10 bis 17 Uhr den Ordensvertretern der verschiedenen Gemeinschaften  begegnen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Informationen rund um das Ordensleben bietet die Präsentation der Gemeinschaften im Lesezimmer des Gästehauses. Im Sinne der Begegnung laden die fünf Ordensgemeinschaften Interessierte zur Teilnahme an der Vesper ein. Die Vesper bildet um 17 Uhr in der Kloster- und Krankenhauskirche zugleich den Abschluss des Aktionstages.

Weitere Informationen gibt es unter ­­­www.brueder.info