Einbrecher steigen durch geöffnete Fenster in Wohnungen ein

Polizei : Einbrecher steigen durch geöffnete Fenster in Wohnungen ein

Offene Türen oder Fenster laden Diebe geradezu zum Stehlen ein, warnt die Polizei. Zwei Fälle, bei denen die Täter vermutlich auf diese Art und Weise in Wohnungen gelangten, beschäftigen derzeit die Ermittler der Trierer Kripo.

Vermutlich zwei Ringe waren die Beute eines Täters oder mehrerer Täter, die offenbar in eine Wohnung in der Trierer Ostallee eingedrungen waren. Nachdem die Besitzer den Schmuck vermissten, meldeten sie den Diebstahl der Polizei. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kripo muss der Täter vor Freitag, 22. Juni, in die Wohnung eines Mehrfamilienhaus eingedrungen sein. Da keinerlei Aufbruchspuren am Tatort zu finden waren, gehen die Ermittler davon aus, dass die Terrassentür offen stand.

Ein offenes Fenster nutzte ein ebenfalls unbekannter Mann am Freitagabend, 29. Juni, um in eine Wohnung in der Johannisstraße einzudringen. Nach den bisherigen Ermittlungen gelangte er über ein Nachbargrundstück auf das Gelände des Mehrfamilienhauses und kletterte durch das geöffnete Fenster in die Wohnung. Hier wurde er durch die anwesende Bewohnerin überrascht und flüchtete.

Die Polizei veröffentlicht folgende Beschreibung des Mannes: Er ist etwa 20 bis Mitte 30 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß, hat eine zierliche Figur, eine dunkle Hautfarbe und kurze, schwarze Haare. Er war bekleidet mit einer schwarzen, sportlichen Kapuzenjacke, dunkler Jeans und schwarzen Sneakers. Er trug eine kleine, schwarze, rechteckige Umhängetasche mit Schultergurt.

Hinweise zu den Taten werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2258 oder 0651/9779-2290.

Die Polizei rät dazu, Türen und Fenster auch bei kurzer Abwesenheit geschlossen zu halten und nach Möglichkeit abzuschließen. „Lassen Sie keine Steighilfe wie beispielsweise Leitern im Garten liegen, mit denen Diebe auch höher gelegene Fenster erreichen können!“

Weitere Tipps gibt es im Internet unter www.polizei-beratung.de

Mehr von Volksfreund