1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Einbrüche im Stadtgebiet häufen sich

Einbrüche im Stadtgebiet häufen sich

Vier Mal haben Einbrecher am Wochenende in Trier versucht, einzubrechen. Zwei Mal wurden sie dabei von den Bewohnern gestört, zwei Mal entwendeten sie Geld oder Schmuck. Das teilte die Polizei Trier gestern mit.

Trier. Einbruchsserie in Trier: Die Polizei ist zwischen Freitag und der Nacht auf Sonntag vier Mal wegen Einbrüchen im Stadtgebiet alarmiert worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Ein Unbekannter wurde am Freitag von den Mietern einer Ferienwohnung Im Nonnenfeld gestört, als er einbrechen wollte. Gegen 20.20 Uhr meldeten die Mieter den Einbruchsversuch. Der Täter flüchtete, als er von den Mietern ertappt wurde. Er wird auf 35 bis 40 Jahre und eine Größe von 1,75 Metern geschätzt. Er war schlank und sah ungepflegt aus. Seine dunkelblonden Locken waren schulterlang. Er trug ein helles Sweatshirt und dunkelblaue Jeans.
In der Bergstraße störte eine 47-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses am Samstag einen Einbrecher. Der Unbekannte war dabei, die Terrassentür aufzuhebeln und hatte bereits das Rollo der Tür nach oben geschoben, um sie aufzuhebeln. Nachdem die Frau ihn ertappt hatte, flüchtete er unverrichteter Dinge.
Ein zwei Meter hoher Gartenzaun und ein geschlossenes Fenster schreckten Einbrecher am gleichen Tag nicht ab, in ein Mehrfamilienhaus in der Hohenzollernstraße einzubrechen. Sie erbeuteten Schmuck. Ein Zeuge hat zwischen 17 und 19 Uhr drei Männer gesehen, die sich am Gartentor aufhielten. Sie sollen etwa 17 bis 20 Jahre und circa 1,70 bis 1,75 Meter groß gewesen sein.
Ein Einbrecher ließ sich in der Nacht zum Sonntag in der Magnerichstraße nicht durch den in der Wohnung schlafenden Bewohner abhalten. Er klaute eine Geldbörse. Als der 33-jährige Mann aufwachte, flüchtete der Dieb. red
Hinweise: Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2252 oder -2290.