Eindrücke aus Ruanda

TRIER. (red) Das Ruanda Komitee Trier hatte im vergangenen Sommer zwei Studierende nach Afrika entsendet. Ihre Aufgabe war es, ehemalige Kolonialbauten zu kartieren, um sie für den Fremdenverkehr zugänglich machen zu können.

Einer von ihnen berichtet nun öffentlich über seine Erfahrungen vor Ort. "Butare - Alte Stadt mit Zukunft, Bestandsaufnahme und Planungshilfen für Ruanda" heißt sein Vortrag, den er am Mittwoch, 30. November, ab 17.30 Uhr im Gebäude D der Fachhochschule hält.