Eine der attraktivsten Städte für Familien: Trier belegt Rang 5 in bundesweitem Ranking

Lebensqualität : Trier im Frühling – bundesweit top? (Video)

Welche Städte in Deutschland sind im Frühjahr für Familien besonders attraktiv? In einem Vergleich von 75 Großstädten belegt Trier Platz 5. Auch wenn die Untersuchung des Internetportals betreut.de streng wissenschaftlichen Ansprüchen nicht genügt. Triers Chef-Touristiker sieht seine Einschätzungen bestätigt.

Würzburg im bayerischen Unterfranken ist für Familien die attraktivste Stadt im Frühling. Nach Rostock, Koblenz und Göttingen folgt Trier in einem bundesweiten Vergleich des Internetportals betreut.de auf einem beachtlichen fünften Platz. In der Analyse wurden 75 Großstädte hinsichtlich des Wetters, frühlingshaften Outdoor-Aktivitäten sowie städtischen Angeboten wie Bastelgeschäfte und Floristen verglichen, mit denen Familien den Frühling auch bei schlechterem Wetter in ihr Zuhause einziehen lassen können. Trier punktet dabei besonders mit seiner Vielzahl von Möglichkeiten für Unternehmungen in der Natur.

Aber wie seriös ist ein solches Ranking? Diese Frage kommt angesichts der geprüften Kriterien ebenso auf wie beim Blick auf die Platzierung der Städte. So landet beispielsweise München abgeschlagen auf dem 75. und letzten Platz, neun Positionen hinter dem nicht unbedingt für seine bunte Schönheit bekannten Gelsenkirchen.

Norbert Käthler, Geschäftsführer der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm), ist skeptisch. „So sehr wir uns als Trierer freuen, dass wir in einem Ranking vorne landen, so sehr muss ich leider feststellen, dass dies wieder eine der Erhebungen ist, in denen willkürliche Kriterien für willkürliche Ergebnisse sorgen.“ Jede Nennung in einer Top-5-Position in den überregionalen Medien sei erst einmal gut für Trier. Wissenschaftlich seriös sei das Ergebnis aber nicht.

Die attraktivsten Städte für Familien im Frühling: Trier auf Platz 5

Mit dem Ergebnis der positiven Einschätzung Triers stimmt der Chef-Touristiker der Stadt dennoch überein. „Trier bietet im Frühjahr fantastische Outdoor-Aktivitäten.“ Käthler verweist auf die in seriösen Rankings erstklassig bewerteten Premium-Wanderwege und den Moselradweg (Top 10 in der ADFC-Studie zu den attraktivsten Radwegen Deutschlands). Er nennt beispielhaft auch das Wassersportangebot auf Mosel oder Saar. Pluspunkte von Trier seien die günstige Lage an mehreren Flussläufen in kurzer Entfernung zum Nationalpark Hochwald und zum Unesco-Geopark Vulkaneifel sowie die zahlreichen Möglichkeiten, auch bei schlechtem Wetter in der Stadt einen abwechslungsreichen Tag zu verbringen. „Das merken wir im Tourismus, denn gerade an solchen Tagen kommen viele Besucher aus der Region ins Oberzentrum Trier.“

Was den Familien – nicht nur im Frühling – in Trier geboten wird, darauf ist der ttm-Chef stolz: „Es gibt spannende Erlebnisführungen, die auf Familien und Kinder ausgerichtet sind, zum Beispiel ,2000 Jahre, 4000 Schrittchen’, und zahlreiche ausgezeichnete Indoor-Angebote wie das prämierte Hallenbad, Kletterhallen, Indoor-Soccer, Sonderführungen und Angebote für Kinder in den Trierer Museen, das Kinder-Theaterprogramm und in diesem Jahr die Ausstellung Dialog im Dunkeln.“

Demnach muss also nicht unbedingt so prächtiges Frühsommerwetter wie über Ostern sein, um in Trier Spaß zu haben. Das gilt nicht nur für die erwachsenen Besucher. Norbert Käthler: „Wir erhalten immer wieder Rückmeldungen, dass die Innenstadt von Trier gerade für Kinder aufgrund ihrer kurzen Wege und der Attraktivität als Einkaufsstadt sehr familiengerecht ist.“

Foto: Friedemann Vetter

Hat Trier die bundesweite Spitzenposition als familienfreundliche Stadt tatsächlich verdient? Schreiben Sie uns an echo@volksfreund.de; oder senden Sie uns ihre schönsten Bilder vom Frühling in Trier. Bitte vergessen Sie nicht die Angaben zu Ihrer Adresse.

Mehr von Volksfreund