Justiz Urlaub in Trier? Oder doch Hilfe beim Raub?

Trier · Eine junge Frau muss sich vor dem Landgericht Trier verantworten: Sie soll an einem Überfall auf einen Juwelier in der Innenstadt beteiligt gewesen sein. Sie bestreitet das.

 Das Landgericht Trier in der Justizstraße.

Das Landgericht Trier in der Justizstraße.

Foto: TV/Verona Kerl

Eigentlich wollte die Angeklagte nur Urlaub machen. Ihr Freund hatte ihr gesagt, Trier sei ein schöner Kurort, wo man sich gut erholen könne. Sie hat sich mit dem 42-Jährigen gemeinsam „Sachen“ angeschaut, sie haben zusammen gegessen und sind mit dem Fahrrad durch die Stadt gefahren. Die Räder hatte sie am 23. Juni 2017 morgens bei der Fahrradstation des Bürgerservice am Hauptbahnhof ausgeliehen. Mittags stellten sie sie vor dem Hotel ab, duschten und legten sich zu einem Mittagsschlaf hin. So erzählt es die 27-Jährige aus Litauen, die sich am Donnerstag wegen Beihilfe zu schwerem Raub vor dem Trierer Landgericht verantworten muss.