1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Eine Großbaustelle wird aufgelöst

Eine Großbaustelle wird aufgelöst

Die Sanierung des drei Kilometer langen Abschnitts der A 602 zwischen Trier-Ruwer und Schweich steht vor dem Ende. Voraussichtlich kann der Verkehr ab heute Abend ungehindert fließen.

Schweich/Trier. (alf) Drei Straßen-Großbaustellen in der Region Trier haben die Kraftfahrer in den vergangenen Wochen gewaltig genervt. Lange Staus mussten sie im Berufsverkehr in Kauf nehmen, nun soll wenigstens eine Baustelle, die A 602 zwischen Schweich und Trier-Ruwer, aufgelöst werden. "Am Dienstagabend sollen die beiden Fahrbahnen in Richtung Trier auf jeden Fall frei werden; wir versuchen, es auch auf der anderen Seite hinzukriegen", sagt der Leiter der Autobahnmeisterei Schweich, Walter Druckenmüller.

Zurzeit sei man dabei, an drei Stellen die Mittelleitplanken zu installieren. Restliche Markierungsarbeiten könnten ohne große Behinderung noch in den nächsten Tagen erfolgen, aber auf jeden Fall nach dem morgendlichen Berufsverkehr.

Laut Druckenmüller sind die am 8. September begonnenen Sanierungsarbeiten pünktlich beendet worden. Die beteiligten Firmen hätten sich mächtig ins Zeug gelegt. Wochenlang sei quasi rund um die Uhr gearbeitet worden - sogar an Wochenenden und am Feiertag. Ohne diese Zusatzdienste hätte die Sanierung fast dreimal so lange gedauert, so Druckenmüller.

Noch etwas gedulden müssen sich die Autofahrer, bis die beiden anderen Großbaustellen um Trier wegfallen. Ende Oktober sollen die Schweißarbeiten an der Sauertalbrücke (Luxemburg-Autobahn 64) beendet sein. Die andere Brückenhälfte kommt erst im kommenden Jahr an die Reihe. Die Erneuerung der Fahrbahndecke auf der B 52 zwischen der Ehranger Brücke und der "Dicken Buche" soll bis Mitte Dezember über die Bühne sein. Im Laufe dieser Woche werde der erste von drei Bauabschnitten abgeschlossen, sagt Walter Druckenmüller.