Eine Initiative, die sich für Schüler und andere lohnt

Eine Initiative, die sich für Schüler und andere lohnt

Besondere Projekttage an der Ruwertalschule: "Verantwortung übernehmen" lautete der der Titel für drei Tage, in denen die Klassen eins bis zehn sich auf das Thema konzentriert - und auch fürs Leben gelernt haben

Waldrach. "Wir wollten den Kindern vielfältige Erfahrungsräume für Verantwortung und Engagement bieten", sagt Schulleiter Michael Elbert. Durch die Auflösung der Klassenverbände und die Bildung von jahrgangsübergreifenden Projektgruppen konnte die schulische Arbeit für drei Tage auf das gemeinsame Thema "Verantwortung übernehmen" fokussiert werden. Die Ergebnisse der Arbeit präsentierten die Kinder ihren Eltern und Gästen im Rahmen eines Schulfestes. Plakate wurden ausgestellt, ein Theaterstück aufgeführt, Musik dargeboten und allerlei Wissenswertes über gesundes Fastfood, Mülltrennung, die Wasserqualität der Ruwer und die Ergebnisse vieler weiterer Projekte präsentiert. Für das Tierheim in Trier-Zewen sammelte die Projektgruppe "Tiere in unserer Gesellschaft" fast 89 Euro, die Projektgruppe "Gesundes Fastfood" über 140 Euro für die Trierer Tafel. In besonderer Weise übernahmen Schülerinnen der zehnten Jahrgangsstufe Verantwortung, indem sie als Projekthelfer tätig wurden. Im kommenden Schuljahr nimmt die Ruwertalschule am SamS-Projekt des Landes teil und bietet so älteren Schülern die Möglichkeit, sich zum Lerncoach ausbilden zu lassen. Für Kuchen, Getränke und Würstchen sorgte der Schulelternbeirat in Kooperation mit dem Förderverein. Dieser überraschte die Schulgemeinschaft außerdem mit Display-Reinigern für Smartphones und Handys, die das neu gestaltete Schullogo zeigen. red

Mehr von Volksfreund