Eine kriminell esoterische Kömodie in Trier-Ehrang

Theater : Eine kriminell esoterische Kömodie in Trier-Ehrang

Der Theater- und Karnevalsverein Blau-Weiß Ehrang hat seine Premiere zur Spielzeit 2019 vor gewohnt vollem Haus gefeiert. Der Titel des Stücks verspricht Spannung: „Wer glaubt schon an Geister?

“.

Bei dem Stück handelt es sich um eine Kömödie von Uschi Schilling unter der Regie von Maria Löw, die die längjährige Theaterleiterin Gertrud Haas in diesem Jahr ablöste. Die Herausforderung, eine Geschichte um Mord, Erbschleicherei und Geisterbeschwörung auf humorvolle Weise auf die Bühne zu bringen, hat die Theatertruppe gut umgesetzt.

Zur Geschichte: Der bei einem Autounfall tödlich verunglückte Casanova und Lebensgefährte von Eva Herzsprung (Rebecca Junglen), Thomas Herzog (Stephan Melchior), wird von der Wahrsager- und Hellseherin Rosi Walburga (Tanja Santos) kurzerhand in einer spiritistischen Sitzung auf die Bühne geholt. Dort soll er die Chance erhalten, binnen 48 Stunden alles ins Reine zu bringen und seine Lebensgefährtin von der Anklage des Mordes an ihm zu entlasten. Eine Geschichte mit viel humoristischem Potenzial,  die die Besucher kurzweilig unterhält. Geprobt wurde seit Mai ein- bis zweimal die Woche, die letzten zwei Wochen vor der Premiere sogar täglich.

Kartenvorverkauf bei der Tankstelle Roth, Servaisstraße 1 in Ehrang.

Die weiteren Aufführungen: an den Samstagen 12., 19. und 26. Oktober jeweils um 19 Uhr sowie an den Sonntagen 13. und 20. Oktober jeweils um 17 Uhr im Bürgerhaus Ehrang.

Die Darsteller: Stephan Melchior (Casanova Thomas Herzog), Rebecca Junglen (Eva Herzsprung, Julia LöwTessa Fröhlich) (Wahrsagerin

Rosi Walburga), Dennis Labarbe (Prokurist Wolfi Biedermann), Stefan Thiel (Kriminalbeamter Harry Klein, Rudi Labarbe (Erbonkel Willi Herzog), Marion Thurn (Hilde Herzog), Svenja Braun (das Teufelchen

Lucia), Maike Braun (das Engelchen Michaela), Hermann jun. Schmitt (Souffleur), Fabian Erang (Bühnenassistent)

Mehr von Volksfreund