Eine Orgel, die ihresgleichen sucht

Eine Orgel, die ihresgleichen sucht

TRIER-PFALZEL. Anhaltenden Beifall spendeten die Besucher in der Marienstiftskirche in Trier-Pfalzel bei einem Orgelkonzert mit Gerhard Löffler, mehrfacher Preisträger und Kantor in Frankfurt am Main.

Er kam, spielte und begeisterte durch sein eindrucksvolles Spiel auf der Metzler-Orgel: Gerhard Löffler (27), mehrfacher Preisträger und Kantor in Frankfurt am Main, gastierte auf Einladung des Orgelbauvereins in der Marienstiftskirche in Trier-Pfalzel. Während des einstündigen Benefiz-Konzerts erwies sich der Gast als ausgezeichneter Bach-Interpret, aber auch mit Mozarts Fantasie f-moll, KV 608, ließ der Virtuose das Konzert zu einer musikalischen Musestunde ersten Grades werden. Löfflers vorzügliche Darbietungen wurden mit großem Beifall von den 100 Konzertbesuchern bedacht. Organisator Gert Trapp vom Orgelbauverein: "Anlass für das Konzert war der sechste Geburtstag unserer Orgel. Gerhard Löffler hat den heutigen Tag zu einem wahren Festtag gemacht." Eine Einschätzung, die viele Konzertbesucher teilten. Lob gab es auch vom Interpreten selbst: Die Pfalzeler Orgel sei "noch einen Tick" besser als die Metzler-Orgel in Stuttgart, fand Gerhard Löffler. "In der Tat, unsere Orgel ist wirklich etwas ganz Besonderes", betonte Gert Trapp. Und lieferte folgende aktuelle Begebenheit als Beweis: Eine niederländische Reisegruppe aus Limburg sei mit drei Bussen auf Orgelexkursion in Trier gewesen. Für drei Instrumente hätte sie sich interessiert: Die Orgel im Dom, die in der Basilika und für die im Pfalzeler Gotteshaus. Der Orgelbauverein hat die Metzler-Orgel noch nicht ausfinanziert. Spenden sind daher jederzeit willkommen: Konto-Nummer 923003 bei der Sparkasse Trier, Bankleitzahl 58550130.

Mehr von Volksfreund