1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Eine Skulptur, die Himmel und Erde verbindet

Eine Skulptur, die Himmel und Erde verbindet

Der Kunstschmied Hans-Jörg Bender hat die Skulptur "Auferstandener Christus" für den Schweicher Friedhof geschaffen. Rund 100 Bürger kamen am Ostermontag zur feierlichen Enthüllung und Einweihung auf dem neuen Rasengrabfeld.

Schweich. "In dieser Arbeit steckt viel Energie und Kraft", sagte der Schweicher Kunstschmied Hans-Jörg Bender. Er hat sein Werk "Auferstandener Christus" auf dem Rasengrabfeld auf dem Schweicher Friedhof enthüllt. Das etwa drei Meter hohe und 1,20 Meter breite Kreuz ist aus Stahl geschmiedet, und die einzelnen Teile sind so vernietet, dass ein Kontrast aus Licht und Schatten entsteht.

Eine abstrakte Figur stellt Christus dar. Einer der beiden Arme neigt nach unten zur Erde, der zweite strebt nach oben gen Himmel. Zusätzlich symbolisiert eine vergoldete Scheibe das Himmelreich. "Die Skulptur verbindet Himmel und Erde", sagte Pastor Edwin Prim, der die Skulptur eingesegnet hat.

Im vergangenen Jahr hatte der Schweicher Stadtrat beschlossen, dem neu geschaffenen Rasengrabfeld für Erd- und Urnenbestattungen einen zeitgemäßen und würdigen Rahmen zu geben. Die Ratsmitglieder hatten entschieden, dort eine Skulptur aufzustellen. Die Voraussetzung, dass mehr als fünfzig Prozent der Kosten durch Spenden finanziert werden müssten, konnte erfüllt werden.

"Wir werden noch eine Bronzetafel mit den Namen der Spender errichten", kündigte Stadtbürgermeister Otmar Rößler an.

kat