Einer geht, zwei Neue kommen

Der Caritasverband Trier verabschiedet seinen Verwaltungsleiter Wolfgang Braun in den Ruhestand. Annemarie Egner und Jürgen Leitzgen teilen sich die Nachfolge.

Trier (red) Im Rahmen einer Feierstunde in den Caritas-Werkstätten in der Diedenhofener Straße hat der Caritasverband Trier seinen langjährigen Verwaltungsleiter Wolfgang Braun in den Ruhestand verabschiedet. Braun, der 1982 zum Verband kam, war im Laufe seiner Tätigkeit für den kirchlichen Wohlfahrtsverband auch Geschäftsführer der Caritas-Werkstätten Trier, Mitgeschäftsführer der Kinderfrühförderung und des Sozialpädiatrischen Zentrums, Vorstandsmitglied der Ökumenischen Sozialstation Trier, Geschäftsführer des Integrationsbetriebes Tact sowie von 1992 bis 2011 stellvertretender Caritasdirektor.
"Wie kaum jemand sonst hat er über Jahrzehnte die Geschicke des Verbandes mitgeprägt", betonte Caritasdirektor Bernd Kettern in seiner Laudatio. Braun sei ein "Optimist gerade in Krisenzeiten; jemand, der einem zur Seite steht, auch dann, wenn es schwierig wird". Kettern würdigte zudem, wie auch Triers Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Angelika Birk in ihrem Grußwort, die Pionierarbeit, die Braun in diesen Jahren leistete: Sämtliche genannten Einrichtungen und Unternehmen galt es nämlich von der Pike auf aufzubauen und erfolgreich zu positionieren.
Angelika Birk, die nicht nur für die Stadt sondern auch für den Landkreis sprach, betonte zudem die gute Zusammenarbeit. Diese hob auch Ulrich Schwarz hervor, Geschäftsführer der Trierer Lebenshilfe-Werke, der stellvertretend für den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen sein Grußwort sprach.
Weitere Gratulanten waren Michael Gentgen, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung des Caritasverbandes, sowie Bernd Petri vom Werkstattrat.
Neben der Verabschiedung von Wolfgang Braun stand auch die Begrüßung seiner Nachfolger auf dem Programm. Kettern hieß Annemarie Egner als neue Abteilungsleiterin der Verwaltung des Verbandes willkommen. Die Volkswirtin übernimmt ab Mai außerdem die Geschäftsführung des Integrationsunternehmens Tact.
Als neuen Geschäftsführer der Caritas-Werkstätten Trier begrüßte Kettern Jürgen Leitzgen. Der Betriebswirt hat bereits Ende 2015 die Leitung der Einrichtung übernommen und seither, so betonte Kettern, hervorragende Arbeit geleistet.
In seiner Dankesrede ließ Wolfgang Braun die verschiedenen Stationen seiner Tätigkeit im Caritasverband Revue passieren. Zudem unterstrich er die Bedeutung der Mitarbeiterschaft und Dienstgemeinschaft. Sie seien das Kapital des Verbandes. Annemarie Egner und Jürgen Leitzgen bedankten sich ihrerseits für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen.
Für den musikalischen Rahmen der Veranstaltung sorgte CariTakt, der integrative Chor der Caritas-Werkstätten.

Mehr von Volksfreund