Einfamilienhaus in Trier nach Kellerbrand unbewohnbar

Polizei : Einfamilienhaus nach Kellerbrand unbewohnbar

Am Montagmorgen gegen 7.25 Uhr wurde die Feuerwehr wegen einem gemeldeten Wohnungsbrand in der Jacob-Kneip-Straße in Trier-Kernscheid alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen, fanden die Feuerwehrkräfte eine völlig verqualmte Straße vor. Da die Bewohnerin von Nachbarn auf das Feuer aufmerksam gemacht wurde, konnte sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Sie wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt.

Währenddessen begannen unter schwerem Atemschutz die Löscharbeiten im Haus. Es stellte sich heraus, dass im Keller des Reihenhauses ein Feuer ausgebrochen war. Während der Löscharbeiten kamen mehrere Atemschutzträger zum Einsatz.

Nachdem das Feuer gegen 8 Uhr gelöscht war, begannen die die Einsatzkräfte damit, den Keller auszuräumen, um mögliche Glutnester weiterhin ablöschen zu können. Das Ausräumen dauerte mehrere Stunden.

Durch den Brand entstand ein hoher Sachschaden, der noch nicht beziffert werden konnte.

Brandermittler der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen, um herauszufinden, wie das Feuer entstehen konnte. Da sich im ganzen Haus starker Rauch ausbreitete, ist die Wohnung derzeit unbewohnbar. Die Bewohnerin kam bei Verwandten unter.

Im Einsatz waren die Löschzüge der Berufsfeuerwehr Wache I und II sowie der Feuerwehr Irsch und die Polizei Trier.

Mehr von Volksfreund