Pokalfight gegen TuS Koblenz Lokalderby in Trier: Wenig Randale, aber Rauch und brennende Pyros (Fotos/Video)

Update | Trier · Die Polizei hat nach dem Lokalderby zwischen Eintracht Trier und dem TuS Koblenz Bilanz gezogen. Die fällt dank des massiven Polizeiaufgebots trotz der erwarteten Ausschreitungen positiv aus. Doch im Stadion gab es trotzdem Rauch und brennende Pyrotechnik.

Fotos: Koblenzer Fußball-Fans auf dem Weg ins Trierer Stadion​
Link zur Paywall

Polizei begleitet Koblenzer Fußball-Fans auf dem Weg ins Trierer Stadion

56 Bilder
Foto: Sebastian J. Schwarz

Ein Spiel zwischen Eintracht Trier und dem TuS Koblenz gilt als Risikobegegnung. Schon häufiger sind die Fans beider Mannschaften aneinander geraten. Die Präsenz der Polizei war aus diesem Grund am Sonntag enorm. Wie viele Beamte im Einsatz waren, wurde zwar nicht verraten. Zusammen mit den Einsatzkräften für die Demo an der Porta Nigra seien es aber „hunderte“ gewesen, hieß ist aus den Reihen der Führungskräfte. Im Einsatz waren Beamte der Trierer Polizei, der Bereitschaftspolizei und der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE).