1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Elf Karnevalsvereine sagen Großveranstaltungen ab

Karneval : Karneval: Elf Vereine sagen Veranstaltungen ab

Die 11 Mitgliedsvereine der Interessengemeinschaft Karneval an der Römischen Weinstraße haben bei ihrer jüngsten Vertreterversammlung einstimmig beschlossen, in der kommenden Session auf karnevalistische Großveranstaltungen zu verzichten.

Die elf Mitgliedsvereine der Interessengemeinschaft Karneval an der Römischen Weinstraße haben bei ihrer jüngsten Vertreterversammlung einstimmig beschlossen, in der kommenden Session auf karnevalistische Großveranstaltungen zu verzichten.

Wenngleich man sich einig sei, dass Karneval und gute Laune nicht abgesagt werden könnten, so stehe für die Interessengemeinschaft Karneval an der Römischen Weinstraße dennoch fest, dass traditionelle Fastnachtsumzüge und große Kappensitzungen aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Unwägbarkeiten in der bisherigen Form nicht stattfinden könnten. Ob und in welchem Rahmen kleinere Brauchtumsveranstaltungen unter Beachtung der jeweiligen Schutzmaßnahmen möglich seien, müsse von den Vereinen jeweils zeitnah vor Ort entschieden werden, so die Interessengemeinschaft Karneval an der Römischen Weinstraße.

Der einstimmig beschlossene Verzicht auf große Karnevalsveranstaltungen in der bevorstehenden Kampagne sei nach einhelliger Auffassung der Vereinsvertreter die schwerste und unangenehmste Entscheidung, die von der Interessengemeinschaft Karneval an der Römischen Weinstraße jemals habe getroffen werden müssen. Sie sei jedoch unumgänglich gewesen, da man auch im Karneval den gesundheitlichen Vorrang nicht in Frage stellen könne.

Der Interessengemeinschaft Karneval an der Römischen Weinstraße gehören elf Karnevalsvereine mit mehr als 1500 aktiven Karnevalisten an.

 Es handelt sich dabei um folgende Vereine:

 VFB Detzem, Koobengarde Euren, TKV Föhren, ICV Issel, KC Kenn, LCV Longuich, KV Mehring, Naurather Kuckuck, KV Ruwer, Narrengilde Stadthusaren Schweich und SKV Schweich.