Elf von 13 haben einen Ausbildungsplatz

Elf von 13 haben einen Ausbildungsplatz

Erfolgreich mit gezielter Förderung: Die Schüler der des Projekts Berufliche Orientierung und Qualifizierung (BOQ) haben ihren Abschluss geschafft.

Trier. (red) Sie gelten als verhaltensauffällig oder auch schulmüde - die Schüler der Arbeitsweltklassen des Projekts BOQ. BOQ steht für Berufliche Orientierung und Qualifizierung im Verbundprojekt Job in West. Seit zehn Jahren arbeiten die Kurfürst-Balduin-Hauptschule in Trier-West und der Bürgerservice in diesem Projekt erfolgreich zusammen. Auch die Bilanz des Schuljahres 2008/2009 kann sich wieder sehen lassen: Elf von 13 Absolventen fanden einen Ausbildungsplatz im Handwerk.

Zwei Beispiele: Jürgen (Name geändert), der zwei Jahre am Projekt teilnahm und qualifiziert wurde. Wohin es für ihn beruflich einmal gehen könnte, davon hatte er keine Vorstellung. Im Laufe der zwei Jahre im Projekt BOQ entdeckte er im fachpraktischen Unterricht in der Erprobungs- und Qualifizierungswerkstatt (EQW) der Bürgerservice GmbH, dass seine Stärken vor allem im Holzbereich liegen. Bald war klar, dass er den Beruf des Tischlers erlernen möchte. Dementsprechend hatten dann Schulfächer wie Fachzeichnen und Mathematik für ihn ab diesem Zeitpunkt einen Sinn.

Oder Marlen (Name geändert), die anfangs dachte, dass ihre berufliche Zukunft in der Altenpflege liege. In der EQW stellte ein Anleiter jedoch fest, dass die junge Frau handwerkliches Talent mitbringt. Im Herbst beginnt sie ihre Ausbildung als Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Zwei Beispiele von insgesamt elf Schülern, die die Schule mit einer vielversprechenden Perspektive verlassen. Zum Abschluss ihrer Zeit im Projekt BOQ arbeiteten sie Anfang Juli noch einmal im Rahmen einer vertieften Berufsorientierung für eine Woche zusammen. Auf dem Gelände der Bürgerservice GmbH planten, konstruierten und bauten sie Wege, die einmal Teil eines Erholungsareals für die Mitarbeiter werden sollen.

Erfolgreich mit gezielter Förderung: Während des gesamten Schuljahres haben die Schüler in der Arbeitsweltklasse II an zwei Tagen in der Woche die Möglichkeit, sich in der Erprobungs- und Qualifizierungswerkstatt (EQW) der Bürgerservice GmbH zu erproben und sich so auf ihr Betriebspraktikum vorzubereiten. So können die Jugendlichen realisierbare Berufswünsche entwickeln und in den entsprechenden Berufsfeldern wichtige Vorqualifizierungen erreichen.

Finanziert wird dies und die Projektwochen vorwiegend aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen sowie der Bundesagentur für Arbeit.

Die Projektbausteine Arbeitsweltklasse und Arbeitsweltklasse II (analog einem Berufsvorbereitungsjahr) sowie die Inhalte der Vertieften Berufsorientierung (VBO) wurden gemeinsam mit der Kurfürst-Balduin-Hauptschule aufgebaut. Das bundesweit einzigartige Projekt zeichnet sich durch kleine Klassen, Praxisorientierung sowie eine intensive und kontinuierliche sozialpädagogische Begleitung aus. Seit August 2008 ist das BOQ-Projekt in den Trägerverbund "Job-in-West" des Caritasverbandes Trier, Don Bosco Helenenberg und Bürgerservice GmbH eingebunden.