Engagement für die Kernscheider Senioren

KERNSCHEID. Der erste Seniorennachmittag in der Mehrzweckhalle war ein Erfolg. Der Organisator, die Spiel- und Sportgemeinschaft (SSG), will mit weiteren solchen Nachmittagen den älteren Kernscheidern einen Treffpunkt bieten und so ihre Seniorenarbeit fortsetzen.

"Mit dir war ich doch in der Schule! Komm hier an meinen Tisch", sagt die alte Dame und winkt einen Herrn zu sich herüber. So füllen sich im Handumdrehen die Plätze an den sechs Tischen im kleinen Saal der Kernscheider Mehrzweckhalle. 40 Senioren aus dem Stadtteil sind der Einladung der SSG Kernscheid gefolgt und tauschen sich nun bei Kaffee und Kuchen über die gute alte Zeit und über die Neuigkeiten im Ort aus. Als dann Manfred Zonker mit der Gitarre Volkslieder anstimmte, singen die Senioren beherzt mit. Zuvor erfreute sie Florian Zonker mit Melodien auf der Trompete. Seitdem das Gasthaus Willems geschlossen hat, haben die Kernscheider keinen Treffpunkt mehr. Dieser Missstand rief im letzten Jahr eine Gruppe aus der SSG Kernscheid auf den Plan. Als einziger Verein im Stadtteil sah sich die Gruppe in der Verantwortung, Seniorenarbeit für Kernscheid zu machen. Eine Gruppe um Jugendwart Guido Strauß machte sich mit vom Verein bereitgestellten finanziellen Mitteln an die Arbeit. In einem ersten Schritt organisierten Guido Strauss, Petra Bambach, Gabi Strauss und Dieter Press sowie zahlreiche Kuchenspender einen Seniorennachmittag. Dieses Angebot sieht Strauss auch als ein Dankeschön an die inaktiven Mitglieder der SSG. "Mit 40 Besuchern sind unsere Erwartungen bei weitem übertroffen", sagt Organisator Guido Strauss. Er befragte nach dem Kaffeetrinken die Senioren persönlich, um zu erfahren, in welchem Abstand und mit welchem Programm sie solche Nachmittage wünschen. Der Wunsch der Kernscheider: Etwa zwei bis drei Mal im Jahr soll ein Seniorennachmittag die Gelegenheit zur Kommunikation geben, aufgelockert mit Singen oder Gymnastik.Willkommene Abwechselung

Dem "Urkernscheider" Matthias Zonker (89) hat das Singen der Volkslieder besonders gefallen. "Eine schöne Abwechslung", freut sich auch Irmina Theisen (90) über den ersten Seniorennachmittag. "Die Kernscheider Ureinwohner können noch von früher erzählen. Leider sieht man sie nur selten im Ort", bedauert Elisabeth Gies (66) und begrüßt den Seniorennachmittag als Treffpunkt. Josef Zonker (82) fragt sich: "Wo sehen wir uns jetzt noch, wo das Gasthaus zu hat?" und sieht besorgt, dass die älteren Kernscheider abends alleine vor dem Fernseher sitzen. Eine Bank vor dem Haus, an der man sich zum Plauschen trifft, gäbe es bedauerlicherweise inzwischen in Kernscheid nicht mehr. Der Vorsitzende der SSG, Albert Kinzig, lädt alle Senioren auch zum 25. Vereinsjubiläum vom 18. bis 21. Juni ein. Wegen dieses Festes wird der nächste Seniorennachmittag wohl im August oder September angeboten. Kontakt: Guido Strauss, Telefon 0651/16760.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort