Engagierte Gartenstadtteil-Bewohner

Engagierte Gartenstadtteil-Bewohner

Der TV hat auch die Mariahofer Ortsvorsteherin Maria Marx gebeten, auf 2013 zurückzublicken und einen Ausblick auf das neue Jahr zu geben. Hier ihre Antworten: Das war 2013: Viele engagierte Mariahofer machten unserem Gartenstadtteil Mariahof alle Ehre.

Mit dem Naturschutzbund haben sie eine Streuobstpflanzung mit seltenen Obstsorten angelegt und pflegen sie weiter. Ein Insektenhotel wurde gebaut und hat jetzt seinen Platz nahe der Pferdekoppel am Rundweg. Die Männer und Frauen der Gruppe "Sauberes Mariahof" reinigen in regelmäßigen Abständen den Rundweg und die Wege um die Hauptstraße. Die aus dem Ortsbeiratsbudget finanzierten stabilen Abfallkörbe am Rundweg sollen nun die Bürger anhalten, anfallenden Müll in die Abfallkörbe und nicht in die Landschaft zu werfen.
Zur Freude der Bewohner haben die "Gartenfreunde Mariahof" einige Blumen- und Pflanzbeete im Stadtteil angelegt und für das kommende Frühjahr schon fleißig Blumenzwiebeln eingepflanzt.
Der Stadtteiltreff hat einjähriges Bestehen gefeiert, und es zeigt sich, dass er dank vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Lage ist, an jedem Wochentag seine Türen zu öffnen.
Endlich sind die ersten Straßen neu gebaut worden. Reichensperger- und Greiffenklaustraße zeigen: So sollen alle Straßen in Mariahof erneuert werden. Auch hier sind die Gartenfreunde mit im Boot: Sie wollen mit dem Grünflächenamt zusammen die neuen Grünflächen in der Greiffenklaustraße anlegen und laden die Anwohner ein, für ein Beet vor ihrer Haustür die Patenschaft zu übernehmen.
Leider nichts Neues zu berichten gibt über die Sanierung der städtischen Wohnungen. Die Ergebnisse eines Workshops "Wohnraumkonzept" lassen hoffen, dass bald ein Sanierungskonzept für die städtischen Wohnungen vorgelegt werden kann.

Das kommt 2014: Im Zuge der Sanierung soll nun die Lasinskystraße ausgebaut werden. Den Bürgern werden in einer öffentlichen Sitzung die Ausbaupläne vorgestellt. Der Fußweg ins Tiergartental wird saniert aus Mitteln des Ortsbeiratsbudgets.
Ein für unseren Ortsbeirat schwieriges Thema ist der geplante Flächennutzungsplan, der ein großes neues Bebauungsgebiet "Brubacher Hof" vorsieht. Es ist nicht Mariahofer Egoismus, wenn der Ortsbeirat Bedenken anmeldet und nachfragt, ob es sinnvoll ist, ein Neubaugebiet in dieser Größe zu planen, das nur durch eine Zugangsstraße an die Stadt angebunden ist und außerdem die Frischluft-Zufuhr für die Talstadt durch die Bebauung einschränkt.

Mit welchem bekannten Trierer würden Sie 2014 gerne einmal eine Porz Viez trinken, und welches Thema möchten Sie dabei besprechen?
Meine erste Wahl wäre Karl Marx, bei meinem Familiennamen doch verständlich. Mit ihm würde ich über seine Theorien und das, was daraus entstanden ist, sprechen.
Da ich aber weiß, dass es selbst dem TV nicht möglich ist, diese Begegnung herbeizuführen , würde es mich sehr freuen, mit seinem "Double" - mit Helmut Leiendecker - bei einer Porz Viez über sein Trier zu sprechen. ik

Mehr von Volksfreund