1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Engelbert Felten verstärkt die Seelsorge im Ruwertal

Engelbert Felten verstärkt die Seelsorge im Ruwertal

Dr. Engelbert Felten ist als Leiter des Theologisch-Pastoralen Institut (TPI) der Bistümer Limburg, Mainz und Trier verabschiedet worden. Er wird nun stärker in der Pfarreiengemeinschaft Waldrach aktiv sein.

Wiesbaden/Waldrach. Der 60 Jahre alte Theologe Dr. Engelbert Felten stellt sich einer neuen Herausforderung. Er wird ab 1. September mit einer halben Stelle als Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft Waldrach wirken. In einer Feierstunde mit Vesper, Musik und Kabarett in Wiesbaden ist als Leiter des Theologisch-Pastoralen Institut der Bistümer Limburg, Mainz und Trier (TPI) verabschiedet worden.
Dr. Hermann Josef Groß, Vorsitzender des Verwaltungsrates des TPI und Direktor des Bereiches Personal im Bischöflichen Generalvikariat Trier sagte, Felten habe sich immer den Fragen der Zeit gestellt und Menschen auf der Suche nach Gott begleitet. Felten schaffe es, theologische Sachverhalte verständlich zu vermitteln; er besitze die Gabe, fesselnd und gehaltvoll predigen zu können. Bisher war Felten nur als Subsidiar in der Pfarreiengemeinschaft Waldrach aktiv. Das bedeutet, dass er das Pastoralteam unterstützt, jedoch in der Hauptsache eine andere Aufgabe wahrnimmt. Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft mit zwölf Pfarreien zwischen Trier-Ruwer und Farschweiler ist Ralf-Matthias Willmes, der in dieser Woche sein Silbernes Priesterjubiläum gefeiert hat. Ihm stehen Kaplan Pater Jomi Mamalayil, Kooperator Monsignore Stephan Wahl und Felten zur Seite. har