Entdeckungstour mit allen Sinnen

Entdeckungstour mit allen Sinnen

TRIER. An Ideen für die Entwicklung von Triers größtem Park mangelt es nicht, allerdings könnte die "Initiative Renaissance Nells Park" noch Unterstützung jedweder Art gebrauchen. Wer die großzügige Parkanlage näher kennen lernen möchte, hat beim Familienfest am Sonntag Gelegenheit dazu.

Es war 2005 das Trierer Comeback des Jahres: Der Park "Nells Ländchen", während der Jahrhundertwende im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegt, rückte durch Feste und andere Aktivitäten wieder stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung. In diesem Jahr setzt sich der Trend fort - dank der Initiative Renaissance Nells Park, wie sich der Zusammenschluss von engagierten Frauen und Männern nennt, die sich der Wiederbelebung des zehn Hektar großen Areals verschrieben haben. Sie führen eigenständig fort, was mit der Bürgerbeteiligung "Grün in der Stadt" unter Federführung der Lokalen Agenda und dem Grünflächenamt der Stadt Trier begonnen hat: die Weiterentwicklung der Parkanlage zu einem Ort der Erholung, der Muße, der Sinnesfreude und als Treffpunkt für Freizeitaktionen. So wurde unter anderem der Rautenstrauchpavillon verpachtet, die Rosentage wurden in Anlehnung an die ehemaligen Trierer Blumentage eingeführt, ein Familienfest auf die Beine gestellt, und mit der "LandArt"-Aktion "Pfad der Bäume" die Grünanlage in ein Kunstwerk verwandelt. Neben kleineren Projekten wie der Herausgabe eines Bildbandes und Verbesserungen bei Beschilderung und Beleuchtung soll ein "Park der Sinne" etabliert werden. Dies sollen nachhaltige, an Jahreszeiten geknüpfte Konzepte zur Gestaltung der Parklandschaft sein. Auch die weitere Sanierung der brackigen Wasserflächen im hinteren Parkbereich und die Aufarbeitung der Park-Skulpturen stehen auf der Wunschliste. Mit der "Aufwertung des Nells Park" haben sich auch Geografen der Uni Trier im Rahmen eines Forschungspraktikums befasst. Die Ergebnisse werden am Mittwoch, 19. Juli, ab 19 Uhr im Bürgerhaus Trier-Nord vorgestellt. Nach dem gelungenen Einstand im Juli 2005 findet am kommenden Sonntag, 2. Juli, das zweite Familienfest im Nells Park statt. Das (für weitere Kuchenspenden dankbare) Bürgerhaus Trier-Nord sowie Bewohner und Geschäftsleute aus dem Stadtteil haben ein attraktives Programm für Jung und Alt vorbereitet. Eine Entdeckungstour für Waldkids wird es ebenso geben wie Kunstwerkstätten, die zum Mitgestalten einladen, einen Bewegungsparcours, alte Spiele, die neu entdeckt werden, und viel Musik. Die Initiative Renaissance Nells Park (Sprecher sind Stefanie Kettenhofen und Stefan Mayer) gibt an einem Informationsstand Einblick in ihre Arbeit und in geplante Projekte. Die Mitarbeit von Personen, denen die positive Entwicklung des Parks am Herzen liegt, ist sehr willkommen. Landschaftsgärtnerische und künstlerische Ideen sind ebenso gefragt wie Organisationstalent, bürgerschaftliches Engagement und berufliche Erfahrungen. Auch die Mitarbeit von Vereinen ist erwünscht. Nächstes Treffen der Initiative ist am Mittwoch, 12. Juli, 19 Uhr, im Bürgerhaus Trier-Nord. Dort gibt es auch nähere Informationen zur Park-Initiative unter Telefon 0651/918200. In Kürze ist auch die Internetadresse www.nellspark.de freigeschaltet.