Enttäuschte Helfer

Zur Diskussion um das Tierheim in Trier-Zewen folgende Zuschrift:

Wir sind drei Mädchen im Alter von zehn Jahren und haben vom Notstand des Tierheims gehört. So entschlossen wir uns zu helfen. Wir gingen für 40 Euro Taschengeld Hunde-, Katzen- und Kleintierfutter kaufen. Fünf Tüten wurden es. Im Tierheim angekommen, wurden wir jedoch sehr enttäuscht. Außer einem flüchtigen Danke mit dem Hinweis, dass man die Sachen wegräumen würde, war nichts drin. Wir sind froh, dass wir den Tieren helfen konnten, aber ein bißchen mehr Freundlichkeit hätten wir schon erwartet. Wir haben gegeben, was wir konnten. Lea Amidon, Hannah Ercan, Isabelle Norouz, Trier

Mehr von Volksfreund