Entwarnung: Polizei entlarvt "Wasserleiche" als Baumstamm

Entwarnung: Polizei entlarvt "Wasserleiche" als Baumstamm

Trier. (woc) Dem Hinweis einer Passantin, in der Mosel treibe eine Wasserleiche, ist die Wasserschutzpolizei am Donnerstagnachmittag nachgegangen. Ausgemacht wurde von den Beamten allerdings lediglich ein "einem menschlichen Torso täuschend ähnlicher Baumstamm", teilte Polizist Dietmar Esch mit. Nach dem Anruf der Passantin gegen 13 Uhr hatte die Wasserschutzpolizei, unterstützt von der Feuerwehr Trier, die Suchaktion eingeleitet. Mit Booten wurden die Moselufer vom Pfalzeler Hafen an stromaufwärts abgesucht. Ein Polizeihubschrauber wurde herbeigerufen, um die Suchaktion aus der Luft zu unterstützen.Auch zweiter Anrufer will Körper gesehen haben

Als die Boote sich bis zur Höhe des Trierer Nordbads vorgearbeitet hatten, erreichte die Polizei ein zweiter Anruf: Auch ein Besucher des Nordbads wollte einen in der Mosel treibenden menschlichen Körper gesehen haben. "Wir waren mit den Booten zur Zeit des zweiten Anrufs in unmittelbarer Nähe des Ortes, an dem der Mann meinte, eine Leiche entdeckt zu haben", erklärte Wasserschutzpolizei-Leiter Dietmar Esch. Tatsächlich fanden Polizei und Feuerwehr allerdings einen schwimmenden Baumstamm, der offenbar den Formen eines menschlichen Körpers glich, sagte Esch. Der zeitliche Abstand der beiden Zeugenanrufe könne mit der Fließgeschwindigkeit der Mosel in Deckung gebracht werden. "Wir sind sehr sicher, dass beide Zeugen den gleichen Baumstamm gesehen und mit einem Körper verwechselt haben", sagte Esch. Nach zwei Stunden konnte die Suchaktion gegen 15 Uhr beendet werden.