Ermittlung nach Brand

KENN. (f.k.) Nach dem Brand von Kenn, bei dem am Montagabend vier Kinder aus einem verqualmten Haus befreit werden mussten (der TV berichtete), laufen nun Ermittlungen.

Die vier Jungen konnten nach einer vorsorglichen Untersuchung im Krankenhaus wieder zur Mutter heimkehren. In welche Richtung nun ermittelt wird, wollte die zuständige Polizeidienststelle in Schweich gestern nicht mitteilen. Ein Rolle dürfte dabei aber die Tatsache spiele, dass die Mutter die Kinder über längere Zeit unbeaufsichtigt sich selbst überlassen hatte. Das Alter der Afrikanerin wird mit Ende 20 angegeben. Dem Kreisjugendamt war das Problem der allein erziehenden Mutter mit Vollzeitstelle seit Juni bekannt. Ab heute, 9. August, sollte daher eine Teilzeitmutter die Kinder betreuen. Das Jugendamt auf Anfrage: "Die Frau hatte zugesagt, bis dahin ihre Berufstätigkeit einzuschränken." Nach den jüngsten Ereignissen werde nun aber geprüft, ob die Familie wider erwarten weitere Hilfe benötige.