Erneuern statt reparieren

Zum Thema Unfälle auf der Aulbrücke:

Erneut ist auf der Aulbrücke ein "Unfall" passiert: Ein Kleinlaster (es müssen nicht immer holländische Wohnmobile schuld sein!) ist an der Metallkonstruktion hängen geblieben. Ehrlich gesagt musste ich, als ich den Artikel gelesen habe, sehr schmunzeln - nicht über den Fahrer, dem das Malheur geschehen ist, sondern darüber, dass die Höhenbeschränkung wieder einmal repariert werden muss. Wie oft wurden nun schon die Metallpfeiler oder andere Gegenstände wie zum Beispiel Verkehrsschilder an der Aulbrücke repariert oder geändert? Diese Höhen- und Gewichtsbeschränkungen sind ja nur vorübergehend, bis die Brücke in einigen Jahren endlich komplett erneuert wird. Bei jedem Bericht über eine Reparatur bzw. Änderung des Provisoriums stellt sich mir die Frage: Wäre es im Endeffekt nicht sinnvoller - vielleicht auch günstiger - anstatt der ständigen Reparaturen gleich die Brücke zu reparieren? Damit wäre auch das Problem mit der Buslinie 3 gelöst! Generell ist es ein Armutszeugnis für die Stadt Trier, dass eine der Hauptverkehrsanbindungen in einige Stadtteile bewusst über eine einsturzgefährdete Brücke führt. Die Brücke gehört sofort abgerissen und durch eine neue ersetzt. Wie arm kann eine Stadt eigentlich sein... Michaela Börner-Sachs, Trier