1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Erneuter Corona-Fall in Trierer Gymnasium

Virus-Ausbreitung : Erneuter Corona-Fall in Trierer Gymnasium

Am Trierer Friedrich-Wilhelm-Gymnasium gibt es erneut einen Corona-Fall. Die für das Gesundheitsamt Trier zuständige Kreisverwaltung Trier-Saarburg hat auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds ein Pressemitteilung angekündigt. Auf der Homepage der Schule werden inzwischen Schüler und Eltern informiert.

Die Oberstufe des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums (FWG) in Trier ist von Quarantäne-Anordnungen betroffen. Ein Schüler wurde positiv auf eine Infektion mit dem Sars-CoV-2-Erreger getestet.

Entsprechende Meldungen in den sozialen Netzwerken will Martina Bosch, Pressesprecherin der für das Gesundheitsamt Trier zuständigen Kreisverwaltung zwar noch nicht bestätigen. Allerdings hat sie auf Anfrage unserer Zeitung eine Pressemitteilung in den kommenden Stunden angesagt. Auch die Schulleitung gab am Vormittag zu einem möglichen neuen Corona-Fall an dem Gymnasium keine Auskunft. Inzwischen Informiert Direktorin Bärbel Brucherseifer aberauf der Homepage der Schule.

„Gestern Abend haben wir erfahren, dass ein Schüler in einem 13er Kurs positiv auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2 Erreger getestet worden ist. Aus diesem Grund haben wir die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 vorsorglich heute zu Hause bleiben lassen.“

Das zuständige Gesundheitsamt werde Tests für die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte sowie weitere enge Kontaktpersonen im schulischen und familiären Umfeld vorbereiten. Diese Tests sollen, sofern die Betroffenen keine Symptome einer Erkrankung entwickeln, voraussichtlich in 5 bis 7 Tagen erfolgen, entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes. Das Gesundheitsamt steht nach Angabe der Schulleiterin in Kontakt mit den Familien der Schülerinnen und Schüler.

Das Gesundheitsamt habe die Schule darüber informiert, dass weitere Maßnahmen dort zunächst nicht vorgesehen seien, da außerhalb der Klasse die Hygienemaßnahmen wie die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, Abstandsregeln und Desinfektionen eine Übertragung des Virus verhindern sollten.

Brucherseifer: „Es sind momentan neun Lehrkräfte vorsorglich nicht an der Schule. Das Gesundheitsamt wird Gespräche führen und ermitteln, ob und wie lange für diese Lehrkräfte Quarantäne angeordnet wird.“ Mit allen anderen Lehrkräften werde versucht, den Präsenzunterricht bestmöglich aufrecht zu erhalten.

Vor 14 Tagen, kurz nach dem Ende der Sommerferien, hatte es am FWG bereits einen Coronafall gegeben. 28 Schüler sowie der Lehrer einer sechsten Klasse mussten sich daraufhin in Quarantäne begeben. Die Entwarnung für sie kam erst vor wenigen Tagen. Es habe keine weiteren positiven Testergebnisse innerhalb dieser Personengruppe gegeben, teilte das Gesundheitsamt Trier mit.

Alle wichtigen Infos zum Thema Corona finden Sie in unserem Online-Dossier.