Erneutes Votum über Basketballfeld

Erneutes Votum über Basketballfeld

TARFORST. (LH) "Sicher ist sicher"! Diesem Grundsatz ist der Ortsbeirat Tarforst gefolgt und hat erneut über den Zuschuss zu einem neuen Basketballfeld abgestimmt. Grund waren Bedenken des städtischen Rechtsamts: Ratsmitglied Werner Gorges habe trotz seiner Befangenheit mitgestimmt.

Eigentlich war bereits in der Dezember-Sitzung des Tarforster Ortsbeirats alles klar gemacht worden für eine Kosten-Beteiligung von 33 065 Euro an einem Basketballfeld, das am neuen Sportplatz entstehen soll. Im Nachhinein tauchte aber ein Problem auf: An der einstimmigen Abstimmung über die Verwendung von Mitteln des Ortsbeirats zu diesem Punkt hatte auch Werner Gorges teilgenommen. Gorges aber ist Vorsitzender des Fußball- und Sportvereins Trier-Tarforst. Ortsvorsteher Marcellus Gehlen informierte in der Ortsbeiratssitzung im Sportzentrum Tarforst seine Ratskollegen über Bedenken des städtischen Rechtsamts an der Richtigkeit der Beschlussfassung. Grund: Beim Vorsitzenden habe ein Sonderinteresse vorgelegen, weshalb er nicht hätte mit abstimmen dürfen. Um allen Eventualitäten aus dem Weg zu gehen, wurde dieser Punkt noch einmal behandelt. Konkret geht es darum: Der Ortsbeirat möchte zu dem städtischen Projekt mit Gesamtkosten von etwa 75 000 Euro einen Teilbetrag von 33 065 Euro aus seinem Budget von 2005 zuschießen. Das neue Abstimmungsergebnis war nach ausgiebiger Diskussion im Ergebnis das gleiche: einstimmig. Nur hatte sich der Sportvereinsvorsitzende diesmal nicht an der Abstimmung beteiligt. So recht einsehen wollte Werner Gorges die aufgeworfene Frage nicht, denn: Den Platz könnten alle nutzen. Schließlich sei er nicht auf Vereinsmitglieder beschränkt. Außerdem sei der Verein nicht Träger des Platzes, sondern die Stadt. Weniger diskussionsgeladen war der Tagesordnungspunkt, welche Mitglieder in die "Arbeitsgruppe zur Bedarfsermittlung einer Begegnungsstätte für Bürger und Vereine" entsandt werden sollen. Es sind dies: Peter Kann (CDU), Alfons Willems (UBM), Peter Denis (SPD) sowie Wolfgang Schaab (FDP). Beigeordneter Peter Dietze informierte über den Stand der Dinge zum "Petrisberg-Aufstieg", ein städtisches Projekt, das der Ortsbeirat einhellig begrüßte.

Mehr von Volksfreund