1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ersatzbus Eifelstrecke: Neue Haltestellen in Zemmer, Schleidweiler und Orenhofen

ERsatzverkehr Eifelstrecke : Busse halten an drei Stellen zusätzlich

Für Schüler und Pendler gibt es Verbesserungen bei den Ersatzbussen zwischen Gerolstein und Trier. Dadurch entfallen Fahrten mit Elterntaxis.

Aufatmen bei vielen Eltern, Schülern und auch bei Berufspendlern. Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV) hat das Konzept für die Ersatzbusse zwischen Trier, Gerolstein und Euskirchen verändert. Diese Busse ersetzen die Züge auf der Eifelstrecke. Dort können seit dem Hochwasser im Juli keine Züge mehr fahren, da die Gleisanlagen teilweise zerstört sind.

Das neue Ersatzbuskonzept umfasst folgende Linien: Expressbus Euskirchen – Gerolstein (Fahrzeit rund anderthalb Stunden), Expressbus Gerolstein – Trier (Fahrzeit rund eindreiviertel Stunden), Direktbus Euskirchen – Trier (Fahrzeit rund zweieinviertel Stunde), Ersatzbus Euskirchen – Gerolstein (Fahrzeit rund zweidreiviertel Stunde) sowie der Ersatzbus Gerolstein – Trier (Fahrzeit rund zweidreiviertel Stunde).

Auf der Route zwischen Gerolstein und Trier entfallen für viele Schüler Zubringerfahrten mit Privatautos. Die Busse halten nun sowohl in Orenhofen als auch in Zemmer und im Ortsteil Zemmer-Schleidweiler. Bis vor einigen Tagen war es so, dass die Busse zwar durch die drei Orte gefahren sind. Es gab jedoch dort nicht überall Haltestellen.

Fahrgäste aus Orenhofen mussten bis vor einigen Wochen deshalb nach Auw an der Kyll gefahren und dort abgeholt werden. Fahrgäste aus den Zemmerer Ortsteilen mussten nach Zemmer-Daufenbach gebracht und dort in Empfang genommen werden, da es immer wieder Probleme mit den Anschlussbussen von Daufenbach Richtung Zemmer gegeben hatte.

Nun können Schüler beispielsweise um 6.23 Uhr in Zemmer in den Bus einsteigen, um direkt zum Hauptbahnhof Trier zu gelangen. Der Bus soll dort um 7.18 Uhr ankommen. Inzwischen gibt es auch eine Direktverbindung nach der sechsten Schulstunde auf die Fidei. Um 13.20 Uhr geht es in Trier los, um 14.03 Uhr soll der Bus in Schleidweiler ankommen.

Diese Verbindung verkehrt nicht während der anstehenden Herbstferien. Ebenfalls nur während der Schulzeiten sind einige Busse zwischen Gerolstein und Kyllburg, Bitburg-Erdorf und Trier sowie zwischen Gerolstein und Usch-Zenscheid unterwegs.

Gerolstein wird nun auf direktem Wege in die beiden Expressersatzbuslinien eingebunden ist. Dies ist laut SPNV nun möglich, „da die Wiederherrichtung der geschädigten Straßen eine solche Anbindung zu vertretbaren Fahrzeiten zulässt.“ Die Expressbusse fahren nun nicht mehr über Prüm.

Zudem gibt es montags bis freitags Busse, die nonstop zwischen Trier und Euskirchen verkehren. In Euskirchen gibt es Anschluss an Züge Richtung Köln. In Trier gibt es Anschlüsse Richtung Koblenz, Saarbrücken und Luxemburg.