Erster Platz für Eifeler Haus

Erster Platz für Eifeler Haus

Innenminister Karl Peter Bruch hat am Freitag die Preisträger des Wettbewerbs "Ehrenamtspreis 2008 des Landes Rheinland-Pfalz für herausragende kommunale Projekte" ausgezeichnet. Der erste Platz ging am die Begegnungsstätte "Zusammen(h)alt" in Neuerburg.

Mainz/Neuerburg. (lyv) Gegen 57 Mitbewerber hat sich die Begegnungsstätte "Zusammen(h)alt" in Neuerburg beim Wettbewerb "Ehrenamtspreis 2008 des Landes Rheinland-Pfalz für herausragende kommunale Projekte" durchgesetzt. Sie bekam den den ersten Preis, dotiert mit 5000 Euro, aus den Händen von Innenminister Karl Peter Bruch. Bestehendes ehrenamtliches Engagement auf der kommunalen Ebene anzuerkennen und Impulse für neue Initiativen zu geben, dazu trage der Wettbewerb bei, betonte Innenminister Bruch während der Feierstunde.

Die Neuerburger Einrichtung besteht seit dem Jahr 2000 an der Spitze der ehrenamtlichen Führungsriege steht seit 2005 Ingrid Hosdorf. In der Gärtnerstraße begegnen sich vor allem ältere Menschen, die Abwechslung vom Alltag suchen, beim Frühstückstreff diskutieren und beim monatlichen Singkreis Spaß haben können.

Aber auch Kinder und Jugendliche besuchen mehr und mehr das barrierefreie Haus, um zusammen mit der älteren Generation zu spielen oder einfach nur zu reden. Seniorengymnastik oder Bücherausleihe sind weitere Angebote der Begegnungsstätte. Zudem werden seit geraumer Zeit pflegebedürftige Menschen im Hause beaufsichtigt, so dass die pflegenden Angehörigen einen Nachmittag für Besorgungen, Arztbesuche oder einfach zum Ausspannen nutzen können.

Hauptziel der Begegnungstätte ist es, Menschen vor Vereinsamung zu schützen und unabhängig von Alter, Herkunft und sozialem Status in die Gesellschaft einzubinden.