1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Es ist schön, solche Freunde zu haben"

"Es ist schön, solche Freunde zu haben"

Drei Tage lang war der Motorsportclub StAMK Mürztal aus Österreich zu Gast beim Racing Team Trier 1967. Die beiden Clubs sind nun schon seit 26 Jahren befreundet - da wurde es höchste Zeit für einen Besuch.

Trier. Ein Stadtrundgang, eine Weinprobe, eine Schifffahrt auf der Mosel und die Besichtigung des Schieferbergwergs in Fell - Manfred Kronenburg hat sich einiges einfallen lassen, um seinen Gästen aus Österreich möglichst viel von Trier zu zeigen. Der Vorsitzende des Racing Teams Trier 1967 begrüßte 32 Mitglieder des Motorsportclubs StAKM Mürztal aus Österreich.
Seit 26 Jahren sind die beiden Clubs schon befreundet und haben regelmäßigen Kontakt. "Wir haben uns 1987 bei einem alljährlichen Motorsporttreffen kennengelernt. Im Laufe der Zeit hat sich dann eine echte Freundschaft entwickelt", erzählt Manfred Kronenburg und erklärt, dass besonders der Austausch zwischen den Vereinen wichtig geworden sei.
"Der Motorsportclub Mürztal richtet das größte Bergrennen Österreichs aus, und wir organisieren hier in Trier ja auch einige große Rennen. Da ist es schon gut, wenn man voneinander lernen kann", so Kronenburg weiter.
Doch neben diesem Austausch gehören auch regelmäßige Besuche zur Freundschaft dazu. Die Clubs legen großen Wert darauf, auch die Heimat des befreundeten Vereins kennenzulernen. 2007, als das Racing Team 40-jähriges Bestehen feierte, machten die Trierer Motorsportfans daher auch einen mehrtägigen Ausflug nach Österreich. Die Vorsitzenden treffen sich sogar jährlich.
Diesmal ging es für die Österreicher gleich nach der Ankunft am Flughafen in Luxemburg mit dem Bus zum Trierer Rathaus. Dort erwarteten die Motorsportfans schon zwei Vertreter der Stadtgarde, um sie gebührend zu empfangen. Thomas Egger hieß die Gäste aus Österreich dann offiziell im großen Rathaussaal willkommen. Zunächst gab der Beigeordnete einen kurzen Einblick in die politische Struktur in Rheinland-Pfalz und erklärte einiges zur Geschichte der Stadt.
Anschließend kam er auf die Bedeutung des Motorsports in Trier zu sprechen: "Der Motorsport ist für die Region Trier sehr wichtig. Das Racing Team hat schon viele große Motorsportveranstaltungen in der Stadt und der Umgebung organisiert. Höhepunkt war immer das Bergrennen, das zuletzt 2012 ausgetragen wurde", so Egger. Dann erzählte er von seiner eigenen Karriere als Rennfahrer. "Ich bin mal bei einem Rennen mitgefahren. Nur zum Spaß natürlich. Leider regnete es so stark, dass der Lauf abgebrochen werden musste. Meine zweite Runde wurde nicht mehr gewertet." Dabei sei er sich ganz sicher gewesen, dass er in der zweiten Runde wesentlich schneller war als in der ersten. "Gewonnen habe ich also leider nicht", stellt Egger klar.
Trotz seiner erfolglosen Rennkarriere überreichte ihm Ehrenfried Seitinger, der Vorsitzende des Motorsportclubs StAMK Mürztal, einen großen silbernen Pokal als Gastgeschenk.
"Trier ist eine wunderschöne Stadt. Manfred Kronenburg weiß, wie man sie am besten präsentiert" sagte Seitinger. "Ich komme immer wieder gerne hierher. Es ist einfach schön, solche Freunde zu haben." sara