1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Evangelische Studenten diskutieren über Staat und Kirche

Evangelische Studenten diskutieren über Staat und Kirche

Noch bis zum morgigen Samstag tagt in Trier die achte Bundesversammlung der Evangelischen Studierendengemeinden. Heute stehen Vorträge und Workshops auf dem Programm.

Trier. "Kirchlicher Staat - staatliche Kirche?!" Diese Fragestellung beherrscht die achte Bundesversammlung der Evangelischen Studierendengemeinden, die zurzeit im Caspar-Olevian-Saal am Trierer Willy-Brandt-Platz tagt. Die Bundesversammlung (BV) ist das oberste beschlussfassende Organ der Evangelischen StudentInnengemeinden (ESG) in Deutschland. Sie tritt mindestens einmal jährlich zu einer Sitzung zusammen.
Dazu entsenden die einzelnen ESG bis zu drei Delegierte. Auf der BV wird an inhaltlichen Fragestellungen der ESG gearbeitet. Die Delegierten tauschen sich über Erfahrungen aus und stimmen über Anträge ab.
Zudem werden in Wahlen die Gremien und Ämter der Bundes-ESG besetzt. Die Bundes-ESG ist ein studentisch verantworteter Verband und arbeitet seit langem an gesellschaftspolitisch relevanten Themen. Als Dachverband der rund 130 Evangelischen StudentInnengemeinden an den verschiedenen deutschen Hochschulorten bieten sie bundesweite Veranstaltungen und Mitarbeit in den studentischen Selbstverwaltungsgremien an.
Um dem schnellen Wandel studentischer Lebenswelten und der großen Fluktuation an den Hochschulen Rechnung zu tragen, formuliert die ESG ein möglichst offenes Programm. Dabei werden Grundlinien eines vielfältigen Dialogs deutlich: das kritische Gespräch zwischen Theologie und Glaube, zwischen Theologie und anderen Wissenschaften, zwischen Frauen und Männern; politische und kulturelle Bildungsmöglichkeiten, soziale Projekte, Begegnungsangebote, Beratung und Seelsorge.
Info: Evangelische Studentinnen- und Studentengemeinde Trier (ESG), Im Treff 19, 54296 Trier, Telefon 0651/16051, Fax: 0651/9991556, esg@uni-trier.de