Fahrt unter Drogen

SCHWEICH. (red) Bei einer Verkehrsstandkontrolle der Autobahnpolizei Schweich in der Nacht von Freitag auf Samstag ging den Beamten ein junger Mann in Netz, der unter dem Einfluss von Drogen stand. Kurz nach Mitternacht wurde der Mann an der Kontrollstation am Autobahnende der A 602 in Trier kontrolliert.

Bei ihren Tests stellten die Polizeibeamten fest, dass der 18-Jährige offenbar Betäubungsmittel eingenommen hatte, er soll typische "Ausfallerscheinungen" gezeigt haben. Seine Beteuerungen, er habe mit Drogen nichts zu tun, konnten noch an Ort und Stelle mittels eines Schnelltests widerlegt werden. Bei einer Durchsuchung stellten die Beamten außerdem eine geringe Menge Marihuana sicher. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und der Staatsanwaltschaft Trier eine Strafanzeige wegen Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgelegt. Auf seinen Führerschein, den er erst seit einem halben Jahr besaß, wird der junge Mann vorerst verzichten müssen. Weiter wurden im Rahmen der Kontrolle mehrere Alkoholtests durchgeführt sowie ein weiterer Drogentest. Diese überprüften Fahrer konnten allerdings ohne weitere Beanstandungen ihre Fahrt fortsetzen. Die Polizei appelliert: Schon geringe Mengen Alkohol können die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen.