Fakten sprechen für Jensen

Zur Kolumne Viezjupp "Schnapsideen vom OB":

Die Fakten sprechen für unseren OB Klaus Jensen. Da kaum ein Erntearbeiter auf den Bananen-, Kakao- und Orangenplantagen in den südlichen Ländern mit dem geringen Einkommen seine Familie ernähren kann, arbeiten viele Kinder auf Plantagen. Die Länder selbst können so ihre Marktstellung sichern, indem sie den einzigen Markt, in dem sie noch wettbewerbsfähig sind, bis zum Anschlag ausschöpfen mit den geringen Kosten der Kinderarbeit. Von der Ausbeutung Minderjähriger profitieren nicht zuletzt die multinationalen Konzerne. Die in riesigen Monokulturen angebauten Bananen-, Kakao- und Orangenpflanzungen sind sehr anfällig für Ungeziefer. Dagegen werden in großem Umfang hochgiftige Insektizide eingesetzt, die beim Menschen Krebs, Hautleiden, Unfruchtbarkeit und Störungen im Nerven- und Atmungs- und Immunsystem verursachen. Der Handel mit Kindersklaven machte weltweit Schlagzeilen, als im August 2002 ein unter nigeranischer Flagge fahrendes Schiff "Etireno" aufbrachte, das Dutzende Kindersklaven an Bord hatte, die aus Benin kommend in Gabun als Sklaven verkauft werden sollten. Wolfgang Schmitt, Trier gesellschaft