Fan klagt gegen Stadionverbot

Fan klagt gegen Stadionverbot

Wegen seines erhöhten Gewaltpotenzials, hatte die Polizei einem Fußballspieler im vorigen Jahr verboten, sich ein Spiel der Trierer Eintracht im Stadion anzuschauen. Und nicht nur das: Der Fan durfte sich am Spieltag im Juli 2013 auch nicht im Trierer Stadtgebiet aufhalten.

Dagegen reichte der Mann Klage beim Trierer Verwaltungsgericht ein. Begründung: Die von der Polizei gestellte Gefahrenprognose sei falsch, es sei ihm bislang nicht nachgewiesen worden, dass er bei einem Eintracht-Spiel im Jahr 2012 tatsächlich eine oder mehrere Straftaten begangen habe. Am heutigen Dienstag wird die Angelegenheit verhandelt. woc
Ausführlicher Bericht folgt.

Mehr von Volksfreund