1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Fast 50 Verstöße: Polizei kontrolliert LKW und Busse

Fast 50 Verstöße: Polizei kontrolliert LKW und Busse

An den vergangenen drei Tagen hat die Polizei Reisebusse und Lastwagen, vor allem Abfall- und Gefahrguttransporte, an verschiedenen Stellen in der Region Trier kontrolliert. Die Beamten überprüften die Fahrzeuge an der A 64 auf den beiden Parkplätzen Markusberg und Sauertal sowie an der A 1 auf den beiden Parkplätzen Rivenich und Hetzerath.


31 Brummifahrer mussten ihre Fahrt nach der Kontrolle wegen verschiedener Verstöße beenden. Sie hatte ihre Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert, technische Defekte an den Fahrzeugen oder waren zu lange ohne ausreichende Pausen unterwegs.
Drei Transportunternehmer müssen mit einer Strafanzeige rechnen, da der Verdacht des illegalen Abfalltransports ins Ausland besteht.
Auch für zwei Bus-Insassen war die Fahrt an der Kontrollstelle zu Ende. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass sie illegal nach Deutschland eingereist waren.
Insgesamt kontrollierten die Beamten 167 Fahrzeuge, darunter 58 Gefahrgut- und Abfalltransporte. Dabei stellten sie 49 Verstöße gegen Sozialvorschriften fest, bei 37 Fahrzeugen war die Ladungssicherung nicht vorschriftsmäßig, und 15 Brummifahrer hatten Gefahrgut- oder Abfallvorschriften missachtet.
Unterstützt wurden die Beamten des Polizeipräsidiums Trier von Spezialkräften aller rheinland-pfälzischen Polizeipräsidien, vom LKA, von saarländischen Polizeibeamten und von Beamten aus dem benachbarten Frankreich und Luxemburg.
Darüber hinaus beteiligten sich die Bundespolizei, das Bundesamt für Güterkraftverkehr und der Zoll an der Kontrollaktion. red