Fastenbrechen für den guten Zweck

Fastenbrechen für den guten Zweck

Lecker essen und trinken - für den guten Zweck geht das auch mitten in der Fastenzeit. Bei der Küchenparty der Kulturstiftung Trier jedenfalls gab es am Montagabend kaum Abstinenzler.

Trier. Seit 19 Jahren wird einmal im Jahr für den guten Zweck gekocht und getrunken. Die Küchenparty in Trier geht auf eine Initiative von Gisela Schröer zurück, Frau des Alt-Oberbürgermeisters Helmut Schröer und heute noch Schirmherrin. Das erwirtschaftete Geld stellt der Kinder Kultur Fonds für Projekte zur Verfügung, mit denen Kindern aus weniger begüterten Familien in Trier Musik und Kunst nähergebracht werden. Harry Thiele, Vorsitzender der Kulturstiftung, ist deshalb voll des Lobes für die Veranstaltung. Der Erlös der Küchenparty liegt regelmäßig zwischen 8000 und 9000 Euro. Ein schlechtes Gewissen, sich mitten in der Fastenzeit von Koch zu Koch und vom Thunfischtatar bis zum Dessertbüfett zu essen, hat daher auch keiner der 300 Gäste. Landrat Günther Schartz beispielsweise verweist darauf, die bischöflichen Weingüter seien ja auch mit Wein vor Ort, dann müsse er das mit dem Fasten auch nicht so genau nehmen. Ex-ADD-Präsident Josef Peter Mertes fällt angesichts der TV-Nachfrage überhaupt erst auf, dass er das Fasten ganz vergessen hat. "Sonst habe ich schon öfter mal auf Alkohol verzichtet." Triers oberster Karnevalist, ATK-Präsident Andreas Peters, hat dagegen seit Fastnachtsdienstag keinen Alkohol getrunken. "Heute mache ich die erste Ausnahme." Da ist er in guter Gesellschaft, unter anderem mit Alt-Oberbürgermeister Helmut Schröer. Auch der fastet Alkohol - "bis auf den Termin heute". Der Montag in der Fastenzeit ist laut Schröer die einzige Möglichkeit, so viele Köche an einem Abend zu versammeln. Monika Thenot, Ortsvorsteherin in Trier-Ruwer, hat für das Glas Wein in ihrer Hand die passende Erklärung: "Der gute Zweck heiligt die Mittel." mic
Extra

Köche: Wolfgang Becker (Becker\\'s), Georg Henke (Georgs), Rainer Föhr (Mercure Hotel Porta Nigra), Christian Morgen (Schepper\\'s), Peter Schmalen (Schlemmereule), Hubert Scheid (Schloss Monaise), Franz Lichter (Verein der Köche, alle aus Trier), Alexander Oos (Wein- & Tafelhaus, Trittenheim), Renato Favaro (Ristorante Favaro, Esch/Alzette), Wilfried Licht (Zum Wiesengrund, Newel). Winzer: Weingut und Weinhaus Becker\\'s, Bischöfliche Weingüter, Vereinigte Hospitien (alle Trier), Clüsserath-Weiler (Trittenheim), Forstmeister Geltz-Zilliken (Saarburg), Kirsten (Klüsserath), Paulinshof (Kesten), Piedmont (Konz-Filzen), Reichsgraf von Kesselstatt (Morscheid), Josef Rosch (Leiwen), Witwe Dr. H. Thanisch - Erben Thanisch (Bernkastel-Kues), von Othegraven (Kanzem).

Mehr von Volksfreund