1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Fell Wohnzimmer-Weinprobe hat sich gelohnt

Wein : Wohnzimmer-Weinprobe hat sich gelohnt

Die Teilnehmer bei der Feller-Markt-Weinprobe haben in diesem Jahr online getestet.

m Jahr 2020 ist einiges anders als gewohnt. So auch am dritten Wochenende im September in Fell, an dem normalerweise jedes Jahr der Feller Markt tausende Besucher in die von Weinbergen umgebene Gemeinde zu einem der größten Weinfeste der Mittelmosel lockt. Aufgrund der Corona-Pandemie musste auch der Feller Markt dieser Situation Tribut zollen und das Weinfest musste abgesagt werden.

Doch trotz Absage hat das Film- und Weinprobenteam aus Fell, welches jährlich auf dem Feller Markt für die Organisation der großen Erlebnisweinprobe im Festzelt zuständig ist, unter der Leitung von Klaus Wick dieses Jahr die erste Online-Weinprobe ausgerichtet. Ausgestattet mit Kameras, Green-Screens (grüne Wände zum projizieren von Hintergrundbildern), meterlangen Verkabelungen und einer Handvoll Gästen wurde die Übertragung der Weinverkostung möglich gemacht.

Zwischen selbstgedrehten Filmen, unterhaltsamer Musik von Thomas Esch (Gloyd Lobster) und einer Tombola wurden innerhalb von zwei Stunden sechs Weine der Feller und Fastrauer Winzer verkostet. Die Zuschauer konnten sich im Vorfeld ein vorbereitetes Weinpaket kaufen und erhielten dadurch den Zugangscode zum Live-Stream der Online Weinprobe, sodass es ihnen möglich war, die Online Weinprobe vom Sofa aus zu verfolgen.

Mit dieser Idee wollte das Film- und Weinprobenteam laut eigener Aussage den Zuschauern „ein Stück Feller Markt ins Wohnzimmer“ bringen, und das ist auch vollends geglückt. Mit schätzungsweise 900 Zuschauern war die Resonanz der Online-Weinprobe höher als die Organisatoren erwartet hatten.

Aber nicht nur die Teilnahme an der Online-Weinprobe zeigte, wie viel Zuspruch das Film- und Weinprobenteam aus Fell und Umgebung erhielt: Trotz der momentanen wirtschaftlich ungewissen Lage konnten im Vorfeld viele Sponsoren gewonnen werden, die das Vorhaben finanziell und materiell unterstützten.

Das Film- und Weinprobenteam hat von vornherein festgelegt, den Erlös dieser Online-Weinprobe den Fördervereinen der Grundschule St. Barbara Fell und der katholischen Kindertagesstätte St. Martin Fell zu spenden. Deshalb wurden nun den beiden Fördervereinen ein Betrag in Höhe von jeweils 1400 Euro gespendet. Die Spende wird bei der Kita für einen Snoezel-Raum und bei der Grundschule für das Zirkus-Projekt 2021 verwendet.